Köln – Mit der Aussage „Ich kann meinen eigenen Anblick im Spiegel nicht mehr ertragen“ offenbarte sich ein 25-Jähriger am Samstagabend (8. Juli) den Beamten der Bundespolizeiwache am Hauptbahnhof.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Im Schatten des Kölner Doms beichtete er den Hoheitsträgern mehrere Diebstähle und Raubstraftaten in Köln und Umgebung.

Insgesamt entledigte sich der 25-Jährige der psychischen Last von acht Diebstahlsdelikten in 2017 sowie von zwei Raubüberfällen. Aktuell sitzt der Geständige im Polizeigewahrsam und wartete auf einen Termin beim Haftrichter.

Unter anderem hatte der 25-Jährige am Freitag (7. Juli) gegen 14 Uhr drei Mädchen (14, 14, 15) in der Altstadt mit einem Messer bedroht und raubte zwei Mobiltelefone.

In seiner Vernehmung schilderte der Täter noch am Tag seiner Festnahme (8. Juli) eine ältere Frau im Bereich der Maximinenstraße ausgeraubt zu haben. Nach eigenen Angaben soll er der Frau die Handtasche entrissen haben. Die Polizei Köln sucht nach der Frau, die bis jetzt keine Anzeige erstattet hat.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Köln