Die BARTHEI ist derzeit in aller Munde: Mario Barth soll als Bundespräsident kandidieren. Die Facebookseite “UnserKandidat” sagt deutlich: Mario Barth ist der richtige Mann!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Doch steckt hinter diesem Projekt wirklich der Stadionbefüller und Volksaufklärer Mario Barth, der in letzter Zeit auch immer wieder Kritik unter Kollegen erntete?

B ildung
A ufklärung
R echerche
T atendrang
H offnung

Mario Barth ist #UnserKandidat
www.facebook.com/UnserKandidat

Nein, kein Barth

Entrüstung, Zustimmung, großes Lachen: an Reaktionen ist auf der Facebookseite  “UnserKandidat” alles zu finden. Hinter der Seite steckt jedoch nicht der Comedian Barth, sondern der Gründer der BARTHEI, Matthias Seeba-Gomille. Er ist Mitglied bei die PARTEI – Ortsverband Treptow/Köpenick und nun Betreiber des Satireprojektes “Die BARTHEI”.

Wir haben uns in gemütlicher Atmosphäre mit Matthias auf ein Bier hingesetzt und ein wenig über sein Projekt gesprochen (nein, wir haben lediglich gechattet).

Lieber Matthias, wie bist Du auf die Idee gekommen?

Während der Überlegungen, wie wir uns als Partei noch bürgernäher positionieren können und wieder mehr Vertrauen beim „kleinen Mann“ erreichen können, sind wir über den gesellschaftlich hochgeachteten Enthüllungsjournalisten Mario Barth gestolpert. Keiner versteht es in dieser Zeit besser den Fragen der Bürger unverblümte Antworten zu geben. Er füllt ganz Stadien, hat mehrere Fernsehsendungen beim Qualitätssender RTL und gibt genau die Antworten, die das Volk hören möchte. Was liegt da näher, als ihn auf das höchste Amt im Staate zu setzen?

Wir wittern aber hier auch Kritik. Was stellt Barth für Dich dar?

Das fleischgewordene Deutschland in Reinform!

Na los, Butter bei die Fische: Was ist Mario Bart für Dich? Friend oder Foe?

Ich bedanke mich für diese ausgezeichnete Frage und möchte Ihnen eine andere beantworten. Danke, mir geht es gut!

Barth oder nicht Barth – was kritisierst Du an Barth?

Dass er mir bzw. uns noch kein einziges Wort des Dankes hat zukommen lassen. Aber vermutlich ist er einfach zu sehr mit neuen Enthüllungen beschäftigt und vielleicht ist ihm dieser schmeichelhafte Ruhm auch etwas unangenehm. Er ist ja für seine feingeistige Emotionalität bekannt.

Gibt es eine Metaebene zu Trump? Hat die Aktion ein höheres Ziel?

Dem Volk genau die Repräsentanz zu geben, die es verlangt und verdient!

Das Medienecho um die BARTHEI ist derzeit groß, alle wollen mit dem BARTHEIgründer reden, der BARTHEIgründer selbst darf überall das Wort ergreifen. Geht die Medienkritik über Barth hinaus?

Wissen Sie, die Medien verbreiten doch ohnehin nur, was ihnen eine hohe Auflage verschafft. Leider aber nicht immer die Wahrheit, wenigstens nicht die des Ottonormalbürgers. Die Berichte sind oft einseitig und viel zu kompliziert, um bei den Menschen anzukommen. Mario Barth wird sicherlich dafür einstehen, dass die Wahrheit zukünftig nur noch in großen und gut lesbaren Überschriften verbreitet wird. Das wird sicherlich für die gleichgeschaltete Systempresse die ein oder andere Konsequenz haben. Die Bild, als eine der wenigen Qualitätsmedien, hat dieses Prinzip schon lange erkannt und hat nun zurecht Angst um ihre Monopolstellung. Natürlich kämpft #UnserKandidat aber mit harten Bandagen, immerhin kann er sich nach seiner Ernennung ja wieder mit allen gutstellen (siehe Trump).

Hast Du noch eine Botschaft, die Du loswerden willst?

Die BARTHEI, die BARTHEI, die hat immer recht – denn sie ist sehr schlau!

Lieber Matthias, vielen Dank für Deine Worte. Inwiefern wir Erfolg wünschen, muss man an dieser Stelle deutlich differenzieren. Dir wünschen wir auf jeden Fall alles Gute.

Weitere Verweise:

-Mimikama unterstützen-