Bargeld? Fotoquelle Facebook

Bargeld & Coronavirus: Übertragungsweg nicht nachgewiesen!

Von | 6. April 2020, 14:41

In vielen Geschäften und Kassenbereichen liest man derzeit den Hinweis, dass man aufgrund des Coronavirus auf Bargeld verzichten solle.

Mehr sogar, man trifft häufig auch auf Hinweise, dass derzeit aufgrund des Coronavirus kein Bargeld angenommen werde und nur eine Kartenzahlung möglich ist.

Das verärgert natürlich viele Menschen, die entweder nicht mit Karte zahlen wollen oder vielleicht gar nicht mit der Karte zahlen können. Gehen diese nun leer aus?

- Werbung -

Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob es überhaupt einen Zusammenhang zwischen Bargeld und der Ausbreitung des Coronavirus gibt, denn falls nicht, dann wäre diese Maßnahme im Sinne ihrer Angabe gar überflüssig.

Werfen wir also einen Blick auf die Zusammenhänge zwischen Bargeld und Coronavirus und auf Aussagen wie die folgende: „Aus gegebenem Anlass (Coronavirus) derzeit NUR Kartenzahlung!“

Bargeld? Fotoquelle Facebook

Bargeld? Fotoquelle Facebook

Faktencheck Bargeld & Coronavirus

Anfangs haben Gesundheitswissenschaftler der WHO tatsächlich laut einem Bericht des Telegraphs (hier) zum Schutz vor dem Coronavirus dazu geraten, anstatt mit Bargeld nur noch mit Karte oder kontaktlos zu zahlen.

Dieser Ratschlag wurde jedoch revidiert und daraufhin festgehalten, dass sie in Banknoten generell kein Übertragungsrisiko darstellen, worauf sich mittlerweile auch die EZB und die Deutsche Bundesbank berufen (vergleiche). Hierzu schreibt die Bundesbank:

- Werbung -
 

Das Eurosystem hat umfangreiche Untersuchungen durchgeführt, um die Verbreitungsgefahr von Viren über Banknoten festzustellen. Die Ergebnisse zeigen, dass Viren auf Banknoten wie auf anderen Oberflächen (z.B. Türgriffen, Zeitungen oder Tastaturen) für einen kurzen Zeitraum überleben könnten. Es gibt jedoch keine Belege dafür, dass Viren jemals durch Banknoten übertragen wurden.

Auch andere Banken verweisen darauf, dass Bargeld nicht als ein Übertragungsweg gelten. Die Sparkasse schreibt dazu in einem FAQ auf ihrer Webseite:

Geldscheine gelten nicht als Übertragungsweg. Es gibt keinerlei Belege dafür, dass das Coronavirus durch Banknoten oder Münzen übertragen wird. Für den Bürger empfiehlt die Bundesbank im Umgang mit Banknoten und Münzen die gleichen Maßnahmen bezüglich der Handhygiene wie bei allen anderen Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs auch.

Auf der Webseite „Lungenärzte im Netz“ werden verschiedene Ärzte zitiert, die sich jedoch alle dafür aussprechen, dass das Bargeld keinen Übertragungsweg für das Coronavirus darstellt.

Schlechtes Gewissen nicht angesagt!

Man sollte zwar jetzt nicht unbedingt einen Bargeld-Streit mit den Kassiererinnen oder Kassierern beginnen. Damit trifft man die falschen Personen. Gleichzeitig ist es aber auch nicht notwendig, ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, nur weil man mit Bargeld zahlen möchte.

Dennoch sollte man sollte, wie bei der Benutzung von allen Alltagsgegenständen im öffentlichen Raum, das Händewaschen folgen!

- Werbung -
- Werbung -