Bielefeld – Polizeibeamte der Autobahnwache Stukenbrock staunten am Mittwochnachmittag gegen 15.25 Uhr nicht schlecht, als ein Bagger auf der A33 in Richtung Brilon unterwegs war.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Beamten waren an Anschlussstelle Bielefeld-Zentrum kurz hinter dem Ostwestfalendamm auf Streifenfahrt, als sich plötzlich der Verkehr staute. Es ging dort nur noch mit Tempo 20 km/h weiter. Diese Situation wurde durch einen Baggerfahrer verursacht, der mehr seinem Navigationsgerät als den eigenen Orientierungskünsten vertraute. Der aus Everswinkel stammende 27-jährige Fahrer wollte mit seinem Gefährt von einer Baustelle in Bielefeld-Quelle zu einer Baustelle nach Schloß Holte fahren. Während der Fahrt verlor er völlig die Orientierung und fuhr über den Ostwestfalendamm auf die A 33 auf. Dem „hilflosen“ Fahrer wurde geholfen, er wurde mittels eingeschaltetem Blaulicht bis zur nächsten Ausfahrt begleitet. Ein Verwarnungsgeld musste der nervlich angeschlagene Lenker dennoch zahlen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

 

Quelle:

http://www.presseportal.de

-Mimikama unterstützen-