Zwei Jugendliche haben am Montag “Gegenstände” von einer Brücke auf vorbeifahrende Autos geworfen und somit den Straßenverkehr gefährdet – Wer kann Hinweise zu den zwei Tätern liefern?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Freiburg-Weingarten, B 31a, Betzenhauser Steg

Am 03.10.2016 gegen 17:15 Uhr wurde der Polizei gemeldet, zwei Jugendliche hätten Gegenstände von einer Brücke auf Autos geworfen.

Vor Ort stellte sich heraus: Eine 41-jährige Fahrzeugführerin war auf der B 31a (Zubringer Mitte) stadteinwärts unterwegs, als sie auf dem Betzenhauser Steg zwei Personen wahrnahm, welche Gegenstände hinunterwarfen.

Sie wich diesen Gegenständen aus und musste hierbei die Fahrbahn verlassen und über den Grünstreifen fahren. Glücklicherweise kam es durch das Ausweichen nicht zu einem schlimmeren Unfall.

Als sie kurz darauf anhielt um einen möglichen Schaden am Fahrzeug zu begutachten hörte sie die beiden Personen auf der Brücke lachen und sah, wie diese weitere Gegenstände auf hindurchfahrende Fahrzeuge warfen. Kurz darauf flüchteten die beiden mit Fahrrädern in unbekannte Richtung.

Beschreibung

  • beide männlich
  • ca. 16-20 Jahre alt
  • dunkle Jacken
  • beide hatten Fahrräder dabei

Nach Überprüfung der Fahrbahn unter der Brücke handelte es sich bei den gezielt auf Fahrzeuge geworfenen Gegenständen um aufgeweichtes Backwerk.

Die mit Wasser vollgesogenen Lebensmittel hätten – je nach Aufschlagstelle – durchaus ernsthafte Schäden verursachen können. Zudem stellt das Werfen der Gegenstände in der beschriebenen Situation eine erhebliche Beeinträchtigung der Sicherheit des Fahrverkehrs dar, da es durch das verursachte Ausweichverhalten zu Unfällen mit erheblichen Folgen kommen kann.

Das Polizeirevier Freiburg-Süd (Tel. 0761 882-4421) hat die Ermittlungen übernommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche den Vorgang beobachtet haben oder Angaben zur Identität der Werfer machen können.

Quelle: Polizei Freiburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady