Nach dem Fund einer Babyleiche in einem Altkleider-Container am 13.09.2016 in Wendhausen bei Lehre bittet die Polizei dringend um Zeugenhinweise.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Den ersten Erkenntnissen nach wurde die Kindesleiche bei einer Routine-Entleerung des Containers an der Hauptstraße in Höhe der Breslauer Straße von dem Mitarbeiter eines Entsorgungsunternehmens aufgefunden, der sofort um 09.15 Uhr die Polizei verständigte.

Das zuständige 1. Fachkommissariat aus dem Zentralen Kriminaldienst hat die Ermittlungen übernommen. In der Zwischenzeit wurde eine 25-köpfige Mordkommission gegründet. Zeitgleich wurde der Fundort abgesperrt und Experten der Spurensicherung aus dem 5. Fachkommissariat haben ihre Arbeit aufgenommen.

Parallel wurden erste Zeugenbefragungen im unmittelbaren Umfeld durchgeführt.

Die Ermittler wenden sich an die Öffentlichkeit mit der Frage, wer konkret Personen oder Fahrzeuge am Fundort der Babyleiche an dem Container an der Hauptstraße nahe der Einmündung zur Breslauer Straße beobachtet hat. Hinweise bitte an die Mordkommission „Container“ der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

Polizei appelliert an Mutter, sich zu melden!

Die am Nachmittag durchgeführte Obduktion erbrachte zur Todesursache kein eindeutiges Ergebnis, so dass weitere zeitaufwendige Untersuchungen notwendig werden.

Daher bitten die Ermittler die leibliche Mutter, sich zu melden, um möglichst schnell die tatsächlichen Umstände, die zum Tod des kleinen Jungen geführt haben, zu klären. So könnte eine schnelle Beerdigung des noch namenlosen Babys erfolgen, erläutert ein Beamter.

Quelle: Polizei Wolfsburg

-Mimikama unterstützen-