-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Bochum – Wie bereits berichtet, wurde am gestrigen 30. August, gegen 00.30 Uhr, in einer Wohnung in Wattenscheid eine Babyleiche gefunden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Eine dort lebende Jugendliche (15) hatte den Säugling wenige Stunden zuvor heimlich in der elterlichen Wohnung entbunden und anschließend erstickt.

Noch am Mittwochnachmittag wurde der Leichnam des Jungen im gerichtsmedizinischen Institut in Essen obduziert. Die Gerichtsmediziner stellten dabei keine äußerlichen Verletzungen an dem Baby, das lebend geboren wurde, fest.

Im Bochumer Polizeipräsidium dauert die Arbeit der Mordkommission IV zurzeit noch an. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist weiterhin davon auszugehen, dass der Säugling erstickt worden ist.

Nach umfangreichen Vernehmungen wurde die 15-Jährige in den gestrigen Abendstunden wieder entlassen. Die Kriminalbeamten wiesen die Jugendliche und ihre Familie auf Hilfs- und Betreuungsorganisationen hin.

Quelle: Polizei Bochum



Bochum – Am heutigen 30. August, gegen 00.30 Uhr, wurde in einer Wohnung in Wattenscheid eine Babyleiche gefunden.

Nach ersten Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission hat eine dort lebende Jugendliche (15) den Säugling wenige Stunden zuvor heimlich in der elterlichen Wohnung entbunden und anschließend erstickt.

Über einen Messenger-Dienst informierte die Schülerin einige Bekannte über die Tat. Diese setzten die Polizei darüber in Kenntnis.

Das leblose Baby wurde wenig später durch Polizeibeamte in der Wohnung aufgefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Kindes feststellen.

Die Ermittlungen gegen die vorläufig festgenommene Wattenscheiderin dauern zurzeit noch an. Die Obduktion der Babyleiche hat noch nicht stattgefunden.

Quelle: Polizei Bochum