Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Bernkastel-Kues – Mutter sperrt bei 30 Grad versehentlich ihr Baby im Auto ein


 

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie auf der Website der Stuttgarter Nachrichten berichtet, wurde gestern am 12. September in Rheinland-Pfalz ein Säugling bei 30 Grad Hitze im Auto versehentlich eingeschlossen.

Die 21-jährige Mutter hat ihr etwa drei Monate altes Baby am Rücksitz angeschnallt und danach den Autoschlüssel auf dieser unbeabsichtigt liegen lassen.

Als sie auf der Fahrerseite einsteigen wollte, ließen sich die Türen nicht mehr öffnen.

Die verzweifelte Frau alarmierte sofort die Polizei, welche die Scheibe der Beifahrertür einschlugen und das leicht überhitzte Baby aus dem Fahrzeug bergen konnte.

image
Quelle: stuttgarter-nachrichten.de

Kein Einzelfall

Ein ähnlicher Fall ertrug sich Samstags in Braunschweig.

Auch sie schloss ihre Tochter ein, indem sie den Fahrzeugschlüssel im Auto gelassen hatte.

Die 21-Jährige wandte sich ebenso an die Polizei, welche das zweijährige Mädchen retten konnte.

Quelle: Stuttgarter Nachrichten; Hannoversche Allgemeine

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady