-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Freiburg – Am Samstag, 02.09.2017, gegen 17:45 Uhr fuhr ein Peugot 206 auf der Tullastraße in westliche Richtung und bog mit zu hoher Geschwindigkeit nach rechts in die Hans-Bunte-Straße ab.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Dort kollidierte er mit einer Verkehrsinsel. Beim Eintreffen der Polizei befanden sich keine Insassen mehr beim Fahrzeug. Kurze Zeit später wurde die Anschrift des Fahrzeughalters überprüft.

Obwohl der Halter abstritt, selbst mit dem Auto gefahren zu sein, wird aufgrund von Zeugenaussagen und anderen Beweismitteln davon ausgegangen, dass er zur Unfallzeit am Steuer saß.

Beifahrerin war vermutlich seine 9-jährige Tochter. Beide waren leicht verletzt. Es wurde außerdem festgestellt, dass der Mann wegen eines früheren Verkehrsdeliktes nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen deutlichen Alkoholisierungsgrad, der einer Blutalkoholkonzentration von mehr als 2 Promille entsprach.

Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Unfallermittlungen übernommen.

Bei dem mutmaßlichen Unfallverursacher wurde eine Blutprobe erhoben, die von der Rechtsmedizin ausgewertet wird. Es wird wegen Trunkenheit im Verkehr, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Körperverletzung ermittelt.

Vor dem Verkehrsunfall war das Fahrzeug vermutlich bereits längere Zeit mit auffälliger Fahrweise in Freiburg unterwegs und könnte möglicherweise weitere Schäden verursacht haben.

Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 0761 882-3100 entgegengenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg