Einen schrottreifen Reisebus hat die Autobahnpolizei Köln am gestrigen Montag (19. September) auf der Bundesautobahn 3 bei Lohmar aus dem Verkehr gezogen

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ein hinzugezogener Gutachter stufte das Fahrzeug als völlig verkehrsunsicher ein und legte es schließlich still.

Gegen 12.45 Uhr wurden die Beamten des Verkehrsdienstes auf den Reisebus mit albanischer Zulassung aufmerksam, da sich das Fahrzeug in augenscheinlich schlechtem Zustand befand.

Bei der anschließenden Kontrolle fiel dann auf, dass der Bus nicht nur stark verrostet war, sondern auch größere Mengen Öl verlor.

Die Beamten stellten das 18 Jahre alte Fahrzeug sicher und führten es dem TÜV Rheinland vor.

Bei der Begutachtung stellte sich dann heraus, dass Teile der Bremsanlage durch einen Schraubenschlüssel verstärkt und der tragende Rahmen durchgerostet war.

Die aufgelisteten Mängel füllten sage und schreibe drei DIN 4-Seiten (!!!), sodass der Reisebus als verkehrsunsicher eingestuft und abgeschleppt wurde.

Der Fahrer (45) entrichtete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.350 Euro. Gegen ihn und den Fahrzeughalter wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

Die 50-köpfige Reisegruppe beabsichtigte, ihre Tour in die Niederlande mit einem Ersatzfahrzeug fortsetzen.

Quelle: Polizei Köln

-Mimikama unterstützen-