-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Nutzeranfrage: “Stimmt das? Hat man in Deutschland wirklich vor, eine Söldnertruppe mit syrischen Flüchtlingen aufzubauen?”

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im Moment häufen sich bei uns die Anfragen zu einem Flyer der Bundeswehr, welcher auf Facebook die Runde macht. Auf dem Deckblatt des Flyers findet man folgende Information vor. “Bundesministerium der Verteidigung / Ausbildungsprogramm der Bundeswehr für syrische Flüchtlinge”. Über diesen Flyer findet auf Facebook in gewissen Gruppen und auf gewissen Seiten eine hitzige Diskussion statt.

Das beginnt bei Aussagen wie: “Na toll, dann man zu, was ist doch dieses Land verkommen, was sollen Ausländer in der Bundeswehr ? Also hat man vor eine Söldnertruppe auf zu bauen”, und “Ja viel Spaß dann kommen sie noch leichter an Waffen und Bomben.” und endet mit “Kommt drauf an was die da lernen… Berufe evtl? Als Soldat an Waffen für mich ein absolutes NoGo!”

Und genau um das geht es. Es geht um die Ausbildung in den Bereichen KFZ-Technik, Holzbau und Erste Hilfe. Es geht hierbei nicht um die Ausbildung zum Soldaten, wie viele Nutzer es annehmen. In unserem Beispiel hat der Ersteller folgenden Statusbeitrag, in Verbindung mit einem Foto des Flyers, auf Facebook veröffentlicht:

++ Ausbildungsprogramm für syrische Flüchtlinge bei der Bundeswehr ++ Kein Fake. Kann auch auf der Internetseite bei der Bundeswehr nachgelesen werden!

Es wäre nun wünschenswert gewesen, wenn der Ersteller auch gleich den entsprechenden Verweis hinterlassen hätte, dass es sich hier um die Ausbildung in zivilen Berufen handelt, denn dann hätte man sich als Nutzer auf den ersten Blick ein Bild davon machen können. Es handelt sich um diesen Statusbeitrag:

image

Durch diesen Statusbeitrag entstand eine hitzige Diskussion auf Facebook. Hier ein paar Auszüge:

Na toll, dann man zu, was ist doch dieses Land verkommen, was sollen Ausländer in der Bundeswehr ? Also hat man vor eine Söldnertruppe auf zu bauen. Wie nannte man das? Ich glaube Fremdenlegion oder ? Armes Deutschland, es wird wirklich Zeit das sich hier was ändert. Diese Ausländer sollen lieber ihr Land verteidigen, haben sie genug zu tun.

Ja viel Spaß dann kommen sie noch leichter an Waffen und Bomben.

Es werden islamische Krieger gegen Deutschland ausgebildet,... Unglaublich und obendrein dumm,

Wenn man angeblich vor dem Krieg flieht, wäre eine Schusswaffe denen in die Hand geben, echt ein Witz. AUSSER Die hätten die im eigenen Land in die Hand genommen und waren nicht einfach davon gelaufen! Haben ihr eigenes Land in stich gelassen und sollen uns hier ??? Ja, was sollen die uns hier dann? ?

 Kommt drauf an was die da lernen... Berufe evtl?

Und genau dieser eine User mit dem Kommentar:

Kommt drauf an was die da lernen… Berufe evtl? Als Soldat an Waffen für mich ein absolutes NoGo!

hat das Ganze hinterfragt. Es geht um zivile Berufe und nicht um die Ausbildung als Soldat an der Waffe! Diese Ausbildung / diese Kurse sollen am Ende anerkannten Flüchtlingen bei der Jobsuche helfen.

Die Bundesregierung hat am 29.8.2016 folgende Information veröffentlicht:


Bundeswehr / Ausbildungsprogramm für syrische Flüchtlinge

Bis zu 120 syrische Flüchtlinge können ein Ausbildungsprogramm bei der Bundeswehr absolvieren. Ausbilder vermitteln ihnen Fähigkeiten in den Bereichen Technik, Bau, Handwerk und Erste Hilfe. Rückkehrwillige sollen dadurch eine Starthilfe erhalten. Zudem unterstützt das Programm die Integration in den Arbeitsmarkt.

Die Bundeswehr bildet in verschiedenen zivilen Berufen aus. Davon profitieren seit dem 29. August auch volljährige, anerkannte Flüchtlinge. Zunächst konzentriert sich das Programm auf Syrer. Diese bilden die größte Gruppe unter den Flüchtlingen. Jobcenter informieren potentielle Teilnehmer und vermitteln sie an die Bundeswehr. Die Teilnahme ist freiwillig. Am Ende gibt es eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung.

KFZ-Technik, Holzbau, Erste Hilfe

Die Flüchtlinge sollen grundlegende Fähigkeiten erlernen. Ein Kursmodul dauert vier Wochen. Jeder Teilnehmer kann bis zu drei Module absolvieren. Die Ausbildung erfolgt auf Deutsch. Im Modul Technik werden IT-Grundkenntnisse und KFZ-Technik angeboten. Im Modul Bau geht es unter anderem um Holzbau und Schweißen. Auch handwerkliche Tätigkeiten wie Malerarbeiten oder Schlosserei werden angeboten. Erste Hilfe und Anatomie bilden ein weiteres Modul.

Standorte in ganz Deutschland

Die Ausbildung findet an verschiedenen Standorten der Bundeswehr statt – in der Region Nord/West in Delmenhorst (Sanität, Handwerk) und Meppen (Technik), in Süddeutschland in Ingolstadt (Bau), Bogen (Handwerk) sowie Greding (Technik). In Berlin werden die Module Sanität [sic!] und Handwerk angeboten.


Ergebnis:

Die Nutzeranfrage: “Stimmt das? Hat man in Deutschland wirklich vor, eine Söldnertruppe mit syrischen Flüchtlingen aufzubauen?” kann man mit einem klaren NEIN beantworten. Die Bundeswehr bildet keinen syrischen Flüchtlinge zu Soldaten aus, sondern es handelt sich um ein Ausbildungsprogramm für anerkannte Flüchtlinge. Das Ausbildungsprogramm deckt folgende Bereiche ab: Technik, Bau, Handwerk und Erste Hilfe. Dieses Programm soll nach Abschluss bei der Jobsuche helfen.

Quelle: Deutsche Bundesregierung, Bundeswehr