Nachdem am 20. Dezember bei Bauarbeiten in der Jakoberwallstraße eine Fliegerbombe entdeckt wurde, wird sie am Sonntag, 25. Dezember entschärft werden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Teile der Augsburger Innenstadt müssen ab 8 Uhr evakuiert werden.

Wie auf der Webseite des ‘Bayerischen Rundfunks’ berichtet, wurde im Rahmen einer Pressekonferenz der Stadt Augsburg über die Planung zur Evakuierung informiert.

Wichtige FAQ’s, zum Beispiel eine genaue Liste mit allen Anschriften, die von der Evakuierung betroffen sind, sowie Informationen zur Evakuierung bettlägeriger Menschen und der Mitnahme von Haustieren, findet man auf folgender Seite:

Evakuierung Augsburg

Bürgermeister Kurt Gribl erklärte das Datum der Evakuierung so, dass es am Feiertag weniger Verkehr und Menschen gibt, die ihre Häuser verlassen müssen und leichter eine Bleibe bei Verwandten finden würden:

„Ganz klare Bitte und Botschaft an die Augsburgerinnen und Augsburger, nach Möglichkeiten bei Verwandten und Bekannten unterzukommen. Wir haben Möglichkeiten, wir haben uns orientiert an anderen Evakuierungen die an anderen Stellen schon durchgeführt worden sind. Wir haben eine höhere Kapazität an Vorhaltungen, die würde aber nicht ausreichen, um alle aufnehmen zu können.“

Quellen: Bayerischer Rundfunk

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady