Gibt es Dobby wirklich? / Artikelbild: Anton_Ivanov - Shutterstock.com

Faktencheck: Zeigt dieses Video Aufnahmen von einem Hauselfen (Harry Potter)?

Von | 13. Juni 2019, 12:44

Es gibt schon sehr seltsame Videoaufnahmen, die sich im Netz tummeln. Ein Facebook-Beitrag zeigt eine „Kreatur“, die vielen Fans von Harry Potter sehr bekannt vorkommt: Dobby. Gibt es sie wirklich? Die Hauselfen?

Am 06. Juni 2019 stellte Vivian Gomez ein sehr seltsames Video auf Facebook hoch. Zu sehen ist eine Gestalt, die offenbar das Haus verlässt, ein kurzes Tänzchen aufführt und danach verschwindet.

Wir erhielten einige Anfragen hierzu, da diese Gestalt einer Figur aus Harry Potter sehr ähnlich sieht:

Der Faktencheck

Leider ist nicht vollständig klar, was wir hier eigentlich sehen. Die Vermutungen reichen von einer Alien-Erscheinung bis hin zu einem echten Dobby – die Figur eines Hauselfen der Fantasy-Romanreihe Harry Potter.

Die wahrscheinlichste Theorie sei aber, laut den Kollegen von Snopes, dass es sich hier um ein Kind handelt.

Darauf deuten zwei Kommentare hin sowie Fotos, eines in etwa 8-jährigen Jungen, die sich auf dem Profil von Vivian Gomez finden.

Viv, I think it’s Bobby! Too much fortnite! I hear your front door open and see the shadow.
[Quelle: Snopes]

Is Bobby sleep walking? I can see his little chicken walk.
[Quelle: Snopes]

Es könnte sich also durchaus um den Sohn von Vivian Gomez handeln, der sich Unterwäsche auf den Kopf setzte und in der Einfahrt den Ententanz vollführte.

Ergebnis:

Was wir hier wirklich sehen, ist bis jetzt noch nicht geklärt. Eine mögliche Erklärung ist jedoch der Sohn der Beitragserstellerin, der hier den „Dobby“ mimt.

Wir haben uns das Video auch in doppelter Größe mehrfach angesehen:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Uns fällt auf, dass das „Wesen“ offenbar Shorts trägt und die vermeintlichen Ohren ebenfalls nach Bekleidung aussehen.

Solange Vivan Gomez das Rätsel jedoch nicht enthüllt, können wir aber leider nicht genau sagen, wer hier in der Einfahrt tanzt und dann verschwindet.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -