-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Böhl-Iggelheim – Am Freitagvormittag wurde eine Seniorin von einer unbekannten Frau mit unterdrückter Rufnummer angerufen. Die Anruferin gab vor, eine Bekannte zu sein, ohne jedoch einen Namen zu nennen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der 92- Jährigen kam die Stimme bekannt vor und sie nahm tatsächlich an, dass es sich um eine Bekannte handeln würde. Die Anruferin gab vor, bei einem Notar in Mannheim zu sein und dringend 20.000 Euro zu benötigen.Daraufhin ging die Seniorin zur Bank und wollte das Geld abheben.

Die Mitarbeiterin schöpfte nach ein paar Nachfragen Verdacht und teilte der Rentnerin mit, dass man das erbetene Geld bestellen müsse. Außerdem machte sie die Frau auf einen möglichen Betrug aufmerksam.

Gemeinsam mit dem Enkel konnte noch am selben Tag in Erfahrung gebracht werden, dass die angebliche Bekannte nie bei einem Notar war und auch kein Geld von der Geschädigten benötigt. Da die Seniorin nun selbst von einem Betrugsversuch ausging und bei einem zweiten Anruf keine weiteren Angaben zum abgehobenen Betrag machte, wurde das Gespräch seitens der weiblichen Stimme abgebrochen. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang nochmals vor Trickbetrügern, die sich als Verwandte oder Bekannte ausgeben, um an Geld zu kommen.

Bei solchen Anrufen wird gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.