-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

„Wer schraubt denn hier auf dem Mars rum?“

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Das fragte BILD heute, am 28.01.15 und bezog sich auf dieses Bild:

image

„Was ist denn davon zu halten?“ – fragten uns wiederum etliche Nutzer. Ein Grund, sich der Sache mal näher anzunehmen.

Worum geht es also genau?

BILD schreibt, dass die Seite „Ufosightingsdaily“ über ein mysteriöses Bild der Mars-Rovers berichtet hätte, welches dieser wiederum anonym zugesandt wurde. (Warum man ein öffentlich auf der NASA/Caltech-Seite verfügbares Bild anonym zusenden muss, bleibt mal dahingestellt…)

Dieses Bild geistert auch schon seit Tagen durch das Netz – teilweise mit abstrusen Theorien im Schlepptau.

Dort sei angeblich ein „human shadow“, ein menschlicher Schatten zu sehen. Weiter wird geschlussfolgert, dass dies nun drei Fragen aufwirft:

  1. Ist das der Beweis, dass der Rover auf der Erde ist, und nicht auf dem Mars, und dass Menschen diesen warten und säubern?
  2. Ist dies der Beweis, dass die Menschen auf dem Mars in verlassenen Alien-Basen leben?
  3. Ist dies der Beweis, dass Aliens sich an dem Rover zu schaffen machen?

Einfache Antwort: Nein, nein und nein.

Aber was ist dort wirklich zu sehen?

Schauen wir uns das Bild einmal genauer an. Auf www.ufosightingsdaily.com steht in dem Artikel, dass die „Person“, die dort zu sehen sein soll, keinen Helm trägt und kurzes Haar in hoher Detailgenauigkeit erkennbar sei.

“The person has no helmet and their short hair is visible and in high detail.”

Gemeint sind diese Stellen im Bild, was im ersten Moment mit etwas Fantasie wie Haare aussieht:

clip_image001

Schauen wir aber einmal genauer hin und beziehen den Untergrund, den Mars-Boden mit ein, auf den der Schatten fällt, dann wird erkennbar, dass diese „Haare“ einfach Schatten der Steine auf dem Boden sind.

Wir haben im folgenden Bild den Kontrast etwas verändert, um es zu verdeutlichen.

clip_image002

Weiterhin ist der Teil des Schattens, der den Arm des angeblichen Mannes darstellen würde, eindeutig als der robotische Arm von Curiosity zu identifizieren, erkennbar am markanten Gelenk:

clip_image004

Und entfernen wir mal mit Photoshop präzise die verwirrenden Steine und ihren Schattenwurf, stellt sich das Bild schon ganz anders dar:

clip_image005

Der „Trick“ hinter dieser Wahrnehmung ist der, dass das menschliche Gehirn immer versucht, in allem Unbekannten bekannte Muster zu entdecken oder dort hinein zu interpretieren. Das Prinzip kennen wir ja auch von Wolken, die manchmal wie Fantasiefiguren aussehen können.

Und sieht man sich mal ein paar weitere Bilder an, die mit der linken Navigationskamera und ähnlichen Lichtverhältnissen gemacht wurden, wird eigentlich alles klar:

schwenk

Zum Schluss noch ein paar logische Überlegungen zu der Behauptung

Curiosity ist definitiv auf dem Mars. Es existieren genügend Bilder von derart verschiedenen Örtlichkeiten, die der Rover bis jetzt bereits erkundet hat, die auf der Erde in dieser Form einfach nicht nachzustellen gewesen wären.

Zudem haben sowohl die NASA-Sonde „Mars Reconnaisance Orbiter“ (MRO), als auch die ESA-Sonde „Mars Express“ bereits Bilder geliefert, die belegen, dass Curiosity definitiv auf dem Mars ist. Eine Hollywood-Inszenierung, wie sie auch immer noch und immer wieder für die Mondlandung vermutet wird, liegt also nicht vor.

Weiterhin wären hier (genau wie bei einer angeblichen Mondlandungs-Lüge) hunderttausende von Menschen betroffen gewesen, die alle in diese Verschwörung mit hätten eingeweiht werden müssen.

Diese hätten dann natürlich auch bereitwillig mitspielen müssen. Und auch wie bei der Mondlandung anhand der Radioübertragungen, konnte man anhand der Signale, die Curiosity sendet, einfach die Position triangulieren.

Die Signale kommen tatsächlich vom Mars.

Die Vermutung, dass alte Alien-Basen auf dem Mars existieren, oder dass Aliens auf dem Mars an dem Rover herumschrauben ist – mal ganz ehrlich gesagt – derart abwegig, dass man eigentlich nicht weiter drüber nachdenken muss.

Das schließlich bringt uns zu dem Punkt, der in dem Artikel auch angesprochen wurde:

“What we do know is that this is a real situation that NASA will not talk about, so its up to the public to find this evidence and bring it to the attention of the rest of us.”

“Was wir wissen, ist dass wir hier reale Situation haben, über die die NASA nicht sprechen will, so liegt es nun an der Öffentlichkeit, Beweise zu finden und den Rest von uns zu informieren.“

Richtig: Die NASA hat das Bild kommentarlos veröffentlicht:

clip_image006

Aber auch nur, weil dort wohl keiner mit der blühenden Fantasie mancher Verschwörungstheoretiker gerechnet hat, und deswegen das Bild nicht als kommentierungswürdig angesehen haben.

Aber wenn man bedenkt, dass es auch Verschwörungstheorien über eine außerirdische Reptilien-Rasse unter dem Flughafen von Denver gibt, braucht man sich eigentlich über nichts mehr zu wundern.

…außer vielleicht über dieses aktuelle Bild vom Mars… 😉

image

Autor: Rüdiger R, mimikama.at