- Sponsorenliebe | Werbung -

Weltweite Empörung löst ein Bild aus auf dem vier Männer zu sehen sind die eine Katze enthaupten und häuten. Auf allen möglichen Kanälen des Internets (Facebook, Twitter, Foren etc.) kursiert seit ca. Mitte 2011 (der früheste von uns entdeckte Fund) ein Einzelbild bzw. eine Collage aus vier Fotos. Das Bild stammte aus Marokko und hat auch den Weg zu uns gefunden. Geteilt wird es mit dem Aufruf es unbedingt weiter zu teilen um die Täter dingfest zu machen. Selbst eine „Anonymus“ Gruppe aus Australien soll der Sache nachgehen, so behaupten einige Texte. Leider war es uns nicht möglich zu ermitteln ob die Personen auf dem Bild mittlerweile identifiziert wurden und irgendwo offizielle Maßnahmen ergriffen wurden.

Wie bei vielen solcher Bilder aus dem Ausland gehen wir aber verstärkt davon aus das eine weltweite Verbreitung eben dieser auch keine weiteren Erkenntnisse bringen wird.

Es ist nicht anzunehmen das eine dieser Personen nun einem Nutzer in Deutschland über den Weg läuft und er diesen dann auch mit dem Bild in Verbindung bringt.

Die Bilder selbst stammten von dieser Website:

Screenshot:

image
Mehr als das steigern von Likes, Aufrufe zur Lynchjustiz und das vermeintlich gute Gefühl weil man mit einem Klick geholfen hat kann man wohl hier nicht erwarten.


Anmerkung ZDDK:
Personen und Tier sind bewusst unkenntlich gemacht um eine weitere Verbreitung über unsere Seite zu erschweren und den grausamen Anblick zu entschärfen.

image

Update: Juni 2013

Erneut wurde das Bild von einem Nutzer veröffentlicht:

image

UPDATE: Juni 2013

Auf einer Webseite, die sich alertdigital.com nennt, haben wir einen Bericht gefunden (Mai 2013) wo steht, dass es sich hierbei um 4 Tunesier handelt, die in Schweden beheimatet sind. Die Polizei in Schweden nahm die Ermittlungen auf. Mit welchen Konsequenzen die 4 Herrschaften zu rechnen haben, ist nicht bekannt!

Verweis: http://www.alertadigital.com/2013/02/14/suecia-cuatro-musulmanes-cuelgan-en-internet-la-decapitacion-de-un-gato-y-su-despellejamiento-con-un-gran-cuchillo/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady