Produktempfehlung: Kaspersky lab
-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Es beginnt alles mit einem angeblichen Video wo ein Mann aus einer Achterbahn fällt und es endet damit, dass man Fan von dubiosen Seiten ist, dass man seine Mailadresse weitergegeben hat und das man User bei einem Flirtportal ist und nebenebei sich noch für ein Spiel mit dem Namen “Drakensang Online” registriert!

Vorweg:  Wir haben schon viel auf Facebook gesehen, aber was hier für ein Aufwand betrieben wurde ist schon ganz schön Irre!

Der Titel: “OMG – Schrecklich! Mann fällt aus Achterbahn”

image

Folgt der User dem Link, dann wird er auf diese Seite umgeleitet:

image

Hier muss man zuerst das Video TEILEN, um es überhaupt sehen zu können!

image

Hat man dies erledigt, öffnet sich eine weitere Seite

image

Hier steht: “Nur noch 1x teilen! Bitte teile unsere Partnerseite, um das Video anzusehen”

Um welche “Partnerseite” es sich handelt, wir hier nicht bekannt gegeben!

Wir haben aber im Quellcode erkannt, dass man hier diesen Beitrag TEILT!

image

image

Hat man auch hier auf “Teilen” geklickt, öffnet sich wieder eine Seite (jetzt wird es langsam mühsam)

image

Doch was steckt dieses mal hinter dem angeblichen Unfall?

Es wird darum gebeten sich zu registrieren, damit eine angebliche „FSK Freigabe“ erteilt werden kann.

Doch was hat das Online Spiel “Drakensang” damit zu tun?

Klickt man nun auf “Jetzt bei Drakensang Online registrieren” wird man wieder auf eine Seite umgeleitet!

Wie man in der URL erkennen kann, handelt es sich nicht um die neutrale Registrierung, sondern bei einer Partner Registrierung. Hier versucht wer durch „Freunde werben“ einen Nutzen im Spiel zu erhaschen.

image

Also mal wieder Endstation für alle die so ein grausames Video sehen wollten.

Dieses Mal war es nur der Versuch einen Nutzen im Spiel zu erhaschen. Doch genau so gut hätte ein Script, ein Virus, ein Trojaner oder ein versteckter Keylogger sein können.

Darum nochmal die dringende BITTE an alle User.

Meidet doch bitte fremde Webseiten und Links. Klickt nicht auf angebliche Schock Videos, Wunden, Unfälle, Sexvideos oder gar irgendwelche Gewinnspiele bei denen eine Zeit abläuft um euch unter Druck zu setzen. Und vor allem gewährt doch solchen Apps bitte keinen Zugang zu euren FB Konten.

PS: Natürlich wurde Bigpoint über den Missbrauch der Partner ID informiert. In den AGB´s war ausdrücklich beschrieben das Missbrauch zur Löschung führen kann 😉

In die Falle getappt?

Entfernt die Statusbeiträge wieder von Eurer FB-Seite

image

Was würde passieren wenn Eure Freunde auf die Statusbeiträge, die Ihr gerade ungewollt veröffentlicht habt, geklickt hätten?

1) Würden Sie auf das angebliche Video klicken, beginnt das ganze wieder vorne.

2) Würden Sie auf die “Kostenlose Paysafecard jetzt erhalten” klicken, dann würden sie auf folgende Seite umgeleitet werden:

image

Hier steht:

Der Inhalt ist gesperrt

Bitte unterstütze uns, indem Du auf einen der Buttons klickst!

>> Danach erhälst Du eine kostenlose Paysafecard <<

Klickt man z.B auf “Like us”, dann hat man wieder etwas mit “Gefällt mir” markiert und weiß in diesem Moment noch nicht mal was.

Im Quellcode haben wir aber wieder erkannt, dass man hier “Fan” von dieser Seite wird:

image

Schaut man sich auf dieser Seite um, dann erkennt man, dass auch hier das o.a. Video gepostet wurde und so schließt sich wieder der Kreis!

image

Es erscheint daraufhin diese Seite:

image

Hier steht:

Kostenlose Paysafecard im Wert von 10 Euro

Hol Dir jetzt bei uns eine kostenlose 10 Euro Paysafecard ab. Alles was Du tun musst: Rechts das Formular ausfüllen und den Anweisungen in der Bestätigungsmail befolgen.

Eine Paysafecard ist eine Wertkarte, mit der man an bestimmten Online-Shops bezahlen kann. Solch eine Paysafecard bekommt man an jeder Tankstelle für 10, 25, 50 und 100 Euro. Eine Paysafecard erfordert keine persönliche Daten des Benutzers und unterscheidet sich daher von anderen online Zahlungsmitteln. Bei uns erhälst Du kostenlose Paysafecard Codes – ohne Paysafecard Generator oder Paysafecard Hack.

Man muss also dieses Formular ausfüllen:

image

Füllt man hier auch noch dieses aus, dann öffnet sich diese Seite!

image

Nach wenigen Minuten bekommt man auch eine E-Mail.

Diese sieht so aus:

image

Klickt man auch hier wieder auf den Link und folgt diesem, dann öffnet sich wiederum eine Seite:

image

Ein Wahnsinnsaufwand, was hier getätigt wurde!

Und wieder geht die “TEILEREI” los.

Zuerst muss man auf eine Werbung klicken und dann (Schritt 2-4) wieder Seiten auf Facebook teilen. Und wieder sind es die bereits erwähnten:

2. Schritt

image

3, Schritt

image

4. Schritt

image

5. Schritt

image

USW…

Darunter steht dann noch:

Sobald alle Schritte absolviert wurden, wirst Du automatisch weitergeleitet und erhälst deine kostenlose 10 Euro Paysafecard!

ALLES GELOGEN! Es gibt kein Video und es gibt keine 10 EUR Paysafecard!

FAZIT:

Durch Vorgabe falscher Tatsachen versuchen Betrüger mit einem angeblichen “Schock” Video die Nutzer auf eine externe Webseite zu locken. Durch etliche “Gefällt mir” und “Teilen” Buttons abonnieren die User ungewollt Seiten und Beiträge, die sie so wahrscheinlich nie “geliket” hätten! Das Ziel der Betrüger ist es Nutzer Seiten unterzujubeln, Werbung zu klicken und sich bei einem Flirtportal anzumelden.

Wir haben schon viel auf Facebook gesehen, aber was hier für ein Aufwand betrieben wurde ist schon ganz schön Irre!