Nachdem Facebook es in den vergangenen Wochen endlich geschafft hat diverse Fotos von kleinen Kindern mit Verbrennungen im Gesicht usw. zu entfernen, beginnt das Ganze nun wieder von vorne. Erneut werden auf Facebook Fotos veröffentlicht, mit denen den Nutzern vorgelogen wird, dass Facebook einen gewissen Geldbetrag bezahlen würde, sobald man dieses teilt! In den letzten Stunden haben wir immer wieder Anfragen zu ganz bestimmten Fotos bekommen, auf denen ein kleines Mädchen mit einem sehr großen Bauch zu sehen ist.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Diese Fotos wurden bereits des Öfteren auf Facebook veröffentlicht!
(Die Fotos haben wir bewusst verpixelt.)

image

Im Bild selbst steht die Information, dass Facebook angeblich $ 1 (1 Dollar) bezahlt, wenn man das Foto teilt, was natürlich völlig unsinnig ist und nicht stimmt!

image

Auf diesem Screenshot erkennt man, dass dieses Foto bereits über 76.000 Mal geteilt wurde. (*aufdenkopfgreif*)

Hintergrundinfo:

Dieses Foto stammt aus dem Jahre 2010 und das Mädchen war damals 4 Jahre alt. Das Mädchen hatte laut Ärzten eine nicht heilbare Krankheit, die sich "Budd-Chiari-Syndrom" nennt. Ein Bekannter der Familie wollte unterstützen, indem er Fotos des Mädchens ins Netz stellte und um Hilfe bat, damit das Mädchen die notwendige Operation bekomme.

Mittlerweile ist es so, dass diese Fotos auf Facebook gelandet sind und dass Nutzer (warum auch immer) diese Fotos teilen!

Das Mädchen wurde bereits in Peking erfolgreich operiert!

Detailinfos findet man dazu hier:

http://www.hollywoodcelebgossips.com/2010/11/16/4-year-old-girl-afflicted-by-an-explosive-belly-pictures/

SOLLTET IHR AUF SOLCHE FOTOS STOSSEN, DANN MELDET DIESE FOTOS BITTE!

image

image

image

Update: 5.7.2012:

Erneut ist dieses Foto in folgender Form aufgetaucht!

image

Weitere Infos (auf Englisch):
http://www.snopes.com/inboxer/medical/abdomen.asp

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady