Falschmeldung geistert über Instant-Messaging-Dienst

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Derzeit wird die Polizei mit einer Falschmeldung konfrontiert, die vielfach ungeprüft via Whatsapp-Nachricht weitergeleitet wird.

In dieser Tonnachricht wird von einer jungen Frauenstimme vor einem Entführungsversuch gewarnt, bei dem ein männlicher Täter die Maske einer alten Frau tragen soll.

Falsche Seniorin bat um Mitfahrgelegenheit

Vor einem Discounter in der Kemptener Bleicherstraße trat der Unbekannte auf und schaffte es, in den Wagen einer jungen Fahranfängerin zu gelangen; die falsche Seniorin bat um Mitfahrgelegenheit wegen ihrer schweren Einkaufstüten.

Als der jungen Frau die Maske auffiel, gelang ihr mit ihrem Wagen die Flucht vor der „Frau“.

Weiter weist die Frauenstimme darauf hin, dass der Vorfall der Polizei angezeigt wurde, aber aus Gründen des Ermittlungsschutzes darüber nicht berichtet wird; die Beamten seien aufgrund der aufgefundenen Spuren von einem Entführungsversuch überzeugt.

Die Polizei darauf hin, dass ein solcher Vorfall nicht gemeldet wurde und es sich um eine Falschmeldung (sogenannter „Hoax“) handelt, deren Inhalt haltlos ist.

Weiter fordert die Polizei auf, diese Meldung nicht zu verbreiten und zu ignorieren. Die Ermittlungen zur Urheberschaft wegen Vortäuschen einer Straftat wurden aufgenommen.

Quelle: Polizei Bayern


SPONSORED AD


Recherche: Mike S., mimikama.at

-Mimikama unterstützen-