-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Sein Name: Kevin. Was ihn bezeichnet: er ist Besitzer eines Audis. Was er verspricht: zwei von diesen gibt es am 5. Mai 2017 zu gewinnen. Wie viele Menschen ihm glauben: viele Tausende. Was an seiner Geschichte stimmt: rein gar nichts!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Denn Kevin ist ein Pseudogewinnspielveranstalter und gleichzeitig ein Lügner. Ja, das kann man sagen, ohne sich aufs Glatteis begeben zu müssen, Sein Versprechen um einen tollen Gewinn braucht man nicht ernst zu nehmen, Auffällig ist jedoch, dass so viele Menschen seinen Worten folgen, auch aus dem deutschsprachigen Raum, so wie man es in den Kommentaren dazu sehen kann. Denn Kevin verspricht:

My name is Kevin M.James and i’m owner of an Audi.
We are giving 2 of them On 05.05.2017

2 Lucky Winners Will Be Announced On 05.05.2017

Step 1) Like this post and this Page Audii Cars (Important)

Step 2) Share on your wall

Step 3) Comment Done

Good Luck to everyone !

t

image

Also er behauptet, wenn man der Seite (Audii Cars) ein Like gibt, das Gewinnspiel selber teilt und am Ende unter diesem Beitrag mit “Done” kommentiert, hätte man die Chance auf den Gewinn. Wow, was ein Klassiker. Was Kevin dort macht, ist nichts anderes als die klassische Interaktionsmaschine: viel Aufsehen um eine Seite schaffen, indem viel unter einer Meldung interagiert wird. Und am Ende kommt da nichts bei herum.

Wer veranstaltet denn da?

Wie immer schauen wir auch hier auf die kleinen Gewinnspielmerkmale auf Facebook. Man kann sich als groben Überblick merken: Folgende Merkmale sind bei seriösen Gewinnspielveranstaltern vorhanden:

  • Inhaber der Seite / Ansprechperson
  • Impressum
  • Kontaktmöglichkeit
  • Teilnahmebedingungen

Und bei Kevin? *hust*

image

Lassen wir das. Bei Kevin ist nichts vorhanden. So ganz unter uns: Kevin heißt auch gar nicht Kevin, sondern der Name des abgebildeten Mannes lautet Michael Schutt und er arbeitet bei Audi Naples in Naples (Florida). Nein, dieser Mann hat nichts mit dem Gewinnspiel zu tun, der anonyme Verfasser hat lediglich das Foto mit ihm geklaut, welches natürlich auf dem Betriebsgelände von Audi Naples (siehe hier MAPS) aufgenommen wurde. Das Foto wurde einfach von der Firmenwebseite gemopst (hier).

Was wir auch immer wieder hören ist: Na und – so ein Klick kostet doch nichts!

Ja, das stimmt. Ein Klick auf verführerischen Gewinnspielseiten kostet dich meistens nichts (wenn es nicht mal wieder eine Abofalle ist, die dahinter steckt). Wenn Du “es kostet nichts” rein über materielle Werte definierst, dann wird es wohl so sein.

Aber etwas kosten kann mehr als nur Geld sein, denn was es Dich hier kostet, ist unbezahlbar: es kostet Dich die Würde – es kostet Dich Deine Glaubwürdigkeit. Es kostet Dich Deinen Namen, wenn Du an schmierigen Gewinnspielen teilnimmst, bei denen Du in Deinem Inneren eigentlich weißt, dass sie Mist sind, aber Dein Verlangen so groß ist, dass Du am Ende doch klickst.

Es ist Dein Innerer Zwang, dem Du unterliegst und alle Menschen können Deine Niederlage sehen – sie können alle sehen, dass Du Dich der hohlen Verlockung hingegeben hast. Und es wäre uns ein Leichtes, Euch hier öffentlich an den Pranger zu stellen. Alle würden Deinen Avatar und Deinen Namen sehen, denn Du hast Dich ja selbst dort verewigt und gezeigt, dass Du Dich der Seite hingegeben hast.

Du verrätst allen Deine finanzielle Situation, Du verrätst uns Deine Lebensplanung, selbst Deine Lieblingsfarbe nennst Du uns. Und für was? Für eine kleine lumpige Hoffnung, für ein Stückchen Spannung, “im Internet” ohne großen Einsatz etwas zu gewinnen? Für Dein Vertrauen an irgendwelche unbekannte Hinterleute, die Dir doch eigentlich gar nichts schenken wollen?

Nein, Geld kostet Dich der Klick hier nicht. Aber wenn Du Dich in Zukunft fragst, warum Dich der ein oder andere Mensch nicht mehr so ganz ernst nimmt, dann hast Du vielleicht doch teuer gezahlt.