Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Marzahn-Hellersdorf – Eine siebenköpfige Gruppe hat am Mittwoch Nacht einen Mann in einem S-Bahnzug in Biesdorf geschlagen und dessen Fahrrad und Rucksack geraubt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Kurz nach 1 Uhr attackierten die sieben Personen den 26-jährigen Mann in einem Waggon der S-Bahnlinie S5. Zu diesem Zeitpunkt war der Zug auf dem Weg in Richtung Strausberg und war kurz davor, den S-Bahnhof Biesdorf zu erreichen. Bei dem Überfall schlugen und traten die Tatverdächtigen auf den Mann ein und gelangten an die Beute.

Am S-Bahnhof Biesdorf flüchtete die Gruppe mit dem roten Fahrrad und dem Rucksack ihres Opfers in Richtung Schlosspark Biesdorf. Alarmierte Beamte der Polizeidirektion 6 und der Bundespolizei nahmen bei der Suche nach den Tätern zwei junge Männer im Alter von 19 Jahren sowie einen 17-jährigen Jugendlichen vorübergehend fest.

Die Polizisten fanden in der Nähe des Tatortes den leeren Rucksack des 26-Jährigen. Er erlitt bei dem Überfall Prellungen im Gesicht und am Rücken. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Komplizen des Trios, dauern an und werden von dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 geführt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsident Berlin