Guben – Freitagabend, gegen 21:30 Uhr, wurde die Polizei von einem Angriff auf Asylbewerber informiert.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Vier Asylbewerber aus Afghanistan kamen in den Abendstunden von einem Fußballspiel, als sie in Höhe der Otto-Nuschke-Straße aus einer Gruppe von zirka 10 jungen deutschen Männern vollgepöbelt wurden. Kurze Zeit später wurden aus dieser Gruppe heraus ein 34-jähriger Asylbewerber und sein 13-jähriger Sohn tätlich angegriffen. Die Täter flüchteten.

Die beiden Opfer mussten ärztlich im Krankenhaus behandelt werden. Der Vater musste wegen seiner Gesichtsverletzungen im Krankenhaus zur stationären Beobachtung verbleiben. Sein Sohn konnte nach ambulanter Versorgung entlassen werden.

Die Polizei geht bei der Straftat von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Es wurde eine Ermittlungsgruppe unter Leitung des kriminalpolizeilichen Staatsschutzes gebildet, die die Arbeit unmittelbar aufgenommen hat.

-Mimikama unterstützen-