Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Der japanische Getränkehersteller Asahi Premium Beverages hat eine Instagram-Werbung für seine Alkopops „Vodka Cruiser“ in Australien einstellen müssen

- Sponsorenliebe | Werbung -

Laut der zuständigen Medienaufsichtsbehörde, dem Advertising Standards Bureau, spricht die Werbung unzulässig gezielt Jugendliche an.

Zudem sei laut Studien des Cancer Council Victoria erwiesen, dass ein früher Alkoholkonsum ein gesteigertes Krebsrisiko später bedeutet.

Sämtliche Inhalte entfernt

„Wir befürchten, dass sich diese Art von Social-Media-Werbung hinter den Kulissen abspielt und dass Alkohol-Marken dies Nutzen, um direkt auf Jugendliche abzuzielen“,

erklärt Sarah Jackson, Rechtsberaterin von Cancer Council Victoria.

Die Gefahr auf Krebs steigt demnach, umso früher Jugendliche zu Alkohol greifen. Gerade Alkopops gelten als Einstiegsgetränk.

„Alkohol stellt ein Risiko für unterschiedlichste Typen Krebs dar. Wenn Jugendliche Alkoholwerbung ausgesetzt sind, führt dies dazu, dass sie eher zu Alkohol greifen oder aber intensiver trinken“,

so Jackson.

Asahi hat alle Inhalte von seiner Instagram-Website entfernt und will diese auch nicht mehr nutzen.

Dass das verwendete Model jünger als 25 aussieht, hat das Unternehmen zugegeben.

Nicht aber, dass sie das Alter von 18 unterschreitet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEpressetext