WhatsApp: Kinder sind Beleidigungen, sexuellen Anspielungen oder Aufforderungen ausgesetzt

WhatsApp: Kinder sind Beleidigungen, sexuellen Anspielungen oder Aufforderungen ausgesetzt

Von | 13. Mai 2020, 14:24

Ein Unbekannter verschickt im Kreis Euskirchen anzügliche WhatsApp-Nachrichten an Jugendliche.

Wie die Polizei Euskirchen warnt, wurde ein Jugendlicher aus dem Kreis Euskirchen über „WhatsApp“ von einem ihm unbekannten erwachsenen Mann angeschrieben. In den Nachrichten fragte der erwachsene Mann den Jugendlichen nach intimen Dingen. Außerdem erzählte er ihm mittels einer Voicemail einen anzüglichen Witz.

Da die Nachrichten dem Jungen unangenehm wurden, zeigte er diese seinem Vater, der seinen Sohn anwies, den Kontakt zu blockieren. Es wurde Anzeige erstattet. Es wird derzeit wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt.

Homeschooling, Homeoffice und viele andere Dinge sind gerade Normalität in den kreisweiten Haushalten. Vor allem aber haben Kinder und Jugendliche wenige Möglichkeiten, sich mit ihren Freunden und Klassenkameraden über ihre Probleme und Gefühle auszutauschen.

- Werbung -

Dies passiert nun hauptsächlich über die social media-Foren (WhatsApp, Snapchat, TikTok, Instagram, …) oder bei den Chatverläufen der Online-Games. Die Polizei Euskirchen warnt und weist darauf hin:

Achten Sie hierbei unbedingt darauf, mit wem Ihr Kind Kontakt hat und was in den Chatforen geschrieben wird. Viele Kinder sind derzeitig Beleidigungen, sexuellen Anspielungen oder sexuellen Aufforderungen ausgesetzt.

Sie haben hierzu Fragen? Gerne können Sie unsere Kriminalprävention unter der Telefonnummer 02251 – 799 540 oder per Email unter [email protected] erreichen.

Passend zum Thema: Fremde können eure WhatsApp-Gruppe ausspionieren!

Quelle: Kreispolizeibehörde Euskirchen
Artikelbild: Shutterstock / Von Lunatictm
- Werbung -
- Werbung -