Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

In den letzten Tagen wird ein Bild zu einem angeblichen Anti-Masturbations-Anzug geteilt und die Anfragen diesbezüglich häufen sich.

Um diesen Statusbeitrag / Image geht es:

image

Zu sehen ist ein Kind, welches auf diesem “Anzug” festgeschnallt wurde, um sich angeblich nicht an pikanten Stellen berühren zu können.

Das Bild geht bereits schon einige Zeit um die Welt und immer mehr Menschen schenken ihm glauben.

Doch was steckt dahinter?

Betrachten wir uns die Seite http://www.quickmedical.com/olympicmedical/circumstraint/papoose_boards.html genau, so sehen wir was dahinter steckt!

Diesen “Anzug” gibt es wirklich!

Er wird allerdings für Medizinische Dienste im Internet vertrieben.

image

Er dient beispielweise Zahnärzten dazu, um ängstliche Kinder daran zu hindern, dass sie um sich treten oder schlagen. Auch in Krankenhäusern wird dieser Anzug verwendet, um Patienten vor Selbstverletzung zu schützen, oder zu verhindern, dass sie andere Leute gefährden.

Halten wir nun fest:

– Der Anzug ist echt
– Er hilft Ärzten bei ambulanten Operationen
– Das Bild hat nichts mit Masturbation zu tun

In Zusammenhang mit Masturbation wurde das Bild von einer Satire-Seite veröffentlicht, welche sich als streng gläubige Organisation ausgibt.

Gastautor: Johannes Lemmer

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady