Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Vorsicht, hier versuchen Unbekannte mit Hilfe einer sogenannten “Premiumrufnummer” abzuzocken. Die Methode ist denkbar einfach:

- Sponsorenliebe | Werbung -

In einer Mitteilung wird informiert, dass man ein Paket empfangen habe und irgendetwas mit dem übermittelten Bestätigungscode nicht in Ordnung sei. Daher solle man sich direkt mit der Deutschen Post per Telefon in Verbindung setzen. Wie praktisch, diese E-Mail sendet die Rufnummer für den Kontakt direkt mit.

Dumm nur ..

Bei der angezeigten Rufnummer handelt es sich eben nicht um die Deutsche Post, sondern um eine sogenannte “Premiumrufnummer”, welche dem Anrufer Kosten entstehen lässt. Daher bitten wir darum, die im Folgenden dargestellte E-Mail NICHT zu beachten, sollte man diese empfangen haben:

image

Diese E-Mail behauptet nun Folgendes:

Betreff: Sie senden den Bestätigungscode nicht
Sehr geehrter Kunde

Sie haben ein Paket bei der Post.
Sie haben einen falschen Bestätigungscode gesendet / Sie senden den Bestätigungscode nicht
Sie haben 48 Stunden, um Ihre Paket zu erhalten, wenn nicht, wird es an den Absender zurückgeschickt werden.
Bitte bestätigen Sie das Paket zu Ihnen nach Hause zu senden, indem Sie die folgenden Schritte:

1- Rufen Sie unser Kundenservicenummer :0900 [***] 4404
2. Holen Sie den Bestätigungscode .
3- Senden Sie den Bestätigungscode an die folgende E-Mail-Adresse:

[email protected]

* Wenn Sie den Code nicht empfangen kann, bitte versuchen Sie es zu 7-mal die Nummer aufrufen.
* Nachdem Sie die Bestätigung erfolgreich, eine E-Mail wird an Ihre E-Mail-Adresse mit allen notwendigen Informationen über Ihr Paket übergeben .

Danke.

An dieser Stelle ist es sehr schwer einzuschätzen, wie hoch die Kosten dieser Abzockfalle sind, da in der E-Mail weder Kosten genannt werden, noch überhaupt auf anfallende Kosten hingewiesen werden. Hier sollen ganz klar die Anrufer abgezockt werden. Man kann davon ausgehen, dass man bei diesem Telefonat hingehalten wird, um ein möglichst langes und dementsprechend teures Telefonat zu führen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady