Münster – Am Sonntagmorgen kurz nach Mitternacht (9.7., 0:50 Uhr) fuhr eine Gruppe von 4 Radfahrern aus Münster gemeinsam auf der Straße Dingstiege in Richtung Dyckburgstraße. In Höhe einer Kleingartenanlage sprangen plötzlich 2 unbekannte Männer zwischen geparkten Autos laut schreiend auf die Fahrbahn und versuchten die Radfahrer vom Fahrrad zu stoßen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die geflüchteten Radfahrer hörten aus Richtung des Tatorts erneut Geschrei. Die beiden Täter gingen offensichtlich in gleicher Manier auf einen 35 jährigen Radfahrer zu, stoppten den Radfahrer, schlugen und traten in Richtung des Gestürzten. Dem Radfahrer gelang es zu flüchten, die Täter ließen von ihm ab. Möglicherweise sind weitere Radfahrer an dieser Stelle von den beiden Männern angegriffen worden.

Beschreibung

Die beiden Männer sind ca. 25 Jahre alt und sprachen akzentfrei Deutsch. Der Haupttäter wird als 200 cm groß mit blonden, kurzen Haaren beschrieben, der sehr kräftig und durchtrainiert ist. Er war mit einem weißen T-Shirt, eventuell mit Aufdruck, bekleidet.

Der zweite Täter ist deutlich kleiner und schlanker, er war mit einem türkisfarbenen T-Shirt bekleidet.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady