Bekommst Du auch Anfragen von „Facebook-Nutzer“?

Von | 17. Juli 2019, 11:49

Facebook dient dazu, Menschen miteinander zu verknüpfen. Doch wer ist dieser „Facebook-Nutzer“, der einen manchmal anschreibt?

Manchmal schickt „Facebook-Nutzer“ Freundschaftsanfragen, manchmal schreibt er einen direkt an, jedoch ohne eine Nachricht. Wer ist denn das? Ein Bug der Plattform? Ein „Hacker“ womöglich?

Dieses Beispiel bekamen wir geschickt:

Screenshot: mimikama.at

Man kann darauf also nicht einmal antworten!
Was dahintersteckt, erklärt sich ein wenig besser, wenn man sich folgenden Screenshot anschaut:

Screenshot: mimikama.at

In diesem Fall war man also mal mit dem Nutzer verknüpft… der sogar mal einen richtigen Namen hatte, bevor er zum „Facebook-Nutzer“ wurde!

Stichwort: Gelöschtes Profil!

Des Rätsels Lösung ist recht einfach: „Facebook-Nutzer“ ist nichts anderes als der Platzhalter für ein gelöschtes Profil.
Warum dies nun gehäufter auftauchen, ist tatsächlich mal eine erfreuliche Facebook-Entwicklung: Es werden schneller und effektiver Fake-Profile gelöscht!

- Werbung -

Kampf den Fake-Profilen!

Gefakte Profile gibt es leider immer wieder auf Facebook. Beispielsweise wird das Profil eines Freundes kopiert, dieses kopierte Profil schreibt einen dann an und behauptet, das echte Profil sei „gehackt“ worden. Oder man wird von attraktiven Damen kontaktiert, die einen auf dubiose Seiten locken wollen.

Im Februar 2019 berichteten wir, dass es Forschern gelang, durch einen neuen Algorithmus Fake-Profile schnell und unkompliziert ausfindig machen zu können. Im Mai 2019 machte Facebook dann ernst: Hunderte Fake-Profile wurden auf einen Schlag gesperrt.

Was wir hier also mit unserem „Facebook-Nutzer“ erleben, scheint eine effektive Umsetzung der Ankündigung Facebooks zu sein: Fake-Profile werden schon nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Wenn man als Nutzer also nicht gerade direkt am PC sitzt oder auf das Handy schaut, sieht man nicht mehr den eigentlichen Namen des Fake-Profils, sondern nur noch „Facebook-Nutzer“.

Fazit

Es handelt sich dabei also nicht um einen „Hacker“, auch nicht um einen Facebook-Fehler, sondern um Fake-Profile, die aber nur für kurze Zeit sichtbar waren und von Facebook wieder gelöscht wurden.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -