Vorsicht: Es handelt sich hierbei um Phishing!
Vorsicht: Es handelt sich hierbei um Phishing!

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama

Betrüger locken mit alarmierender Mail: „… es wurde eventuell eine nicht befugte Bestellung in ihrem Account erkannt.“

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auch diese Masche ist nicht unbekannt und wir haben bereits mehrmals über diese Methode berichtet. Dennoch scheint sie noch immer zu funktionieren, denn im Moment greifen Betrüger wieder öfter auf diesen Text zurück:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Guten Tag,

es wurde eventuell eine nicht befugte Bestellung in Ihrem Account erkannt. Daraufhin wurde Ihr Konto aus Präventionsgründen provisorisch blockiert.

Bitte validieren Sie sich als primärer Account-Inhaber, um eine erneute Wiederaufnahme der Handlungsfähigkeit des Kontos zu realisieren.

Folgen Sie dazu bitte den Informationen am Ende dieser E-Mail.

Was passiert, wenn man der Aufforderung in der Mail Folge leistet?

Folgt man dem kryptischen Link, schreit sofort unser Virenschutz auf, da wir im Begriff sind, einem Phishing-Betrug aufzusitzen:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Würde uns der Zugriff nicht verweigert werden, wären wir eiskalt auf einer gefälschten Login-Seite gelandet.

Im Corporate Design von Amazon wird hier versucht, an die Zugangsdaten zu kommen:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Ergebnis:

Finger weg von diesem Link! Amazon möchte keine Extra-Verifizierung, denn diese Mail kommt NICHT von Amazon selbst!

Zudem sollte man sich stets über die Original-Seite einloggen und nicht über einen angebotenen Link!

Es handelt sich um einen Phishing-Versuch!

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady