Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Darmstadt – Eine 86 Jahre alte Frau wurde am Samstagnachmittag (26.08.) von bislang noch unbekannten Trickdieben bestohlen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Seniorin wurde bereits am Freitag beim Besuch des Alten Friedhofs von einer unbekannten Frau angesprochen. Diese war in Begleitung eines Mannes und gaukelte der Darmstädterin vor, dass sie eine ehemalige Kollegin ihres verstorbenen Mannes sei.

Mit geschickter Gesprächsführung verabredeten sie sich für den Samstag zum Kaffee bei der 86-Jährigen in der Heinrichstraße. Hierbei lenkten die beiden Trickdiebe die Rentnerin geschickt ab und entwendeten Schmuck und Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro. Als der Diebstahl bemerkt wurde, war das Paar schon geflohen.

Beschreibung

Die Täterin war circa 30 Jahre alt, circa 1,50 Meter groß und sprach fließend Italienisch. Sie hatte schwarze, schulerlange Haare, eine kräftige Figur und helle Haut.

Ihr Komplize war etwa 40 Jahre alt, 1,75 Meter groß und hatte laut Zeugenaussage ein „mitteleuropäisches“ Aussehen. Er hatte einen dunklen Vollbart, einen kräftigen Körperbau und sprach kein Italienisch.

Zeugen, denen die beiden am Friedhof oder im Bereich der Heinrichstraße aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Kommissariat 24 in Darmstadt zu melden (06151/969-0).

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady