Der Kettenbrief-Mashup

Wie bitte? „Alles, was Sie jemals gepostet haben, wird ab morgen öffentlich“?

Von | 3. Juni 2019, 12:20

Es gibt wohl keine zuverlässigere Zeitangabe auf Facebook als „ab morgen“.

Denn morgen war gestern noch übermorgen, ist morgen schon heute und ist übermorgen bereits gestern. Sprich: „morgen“ kann jeder Tag sein, immer abhängig davon, wann ein Beitrag gepostet wurde.

Konkret geht es um diesen ellenlangen Text, der sich mal wieder per Copy&Paste auf Facebook verbreitet:

Screenshot: mimikama.at

Screenshot: mimikama.at

Da diese „Wall of Text“ gleich aus zwei Falschbehauptungen besteht, teilen wir diese hier mal auf.

Teil 1

„Termin nicht morgen vergessen !!! Alles, was Sie jemals gepostet haben, wird ab morgen öffentlich. Auch gelöschte Nachrichten oder Fotos sind nicht zulässig. Ein einfaches Kopieren und Einfügen kostet nichts, besser sicher als leid. Channel 13 News sprach über die Änderung der Datenschutzerklärung von Facebook. Ich gebe Facebook oder den mit Facebook verbundenen Personen keine Erlaubnis, meine Bilder, Informationen, Nachrichten oder Beiträge zu verwenden, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft. Mit dieser Erklärung gebe ich Facebook eine Mitteilung. Es ist strengstens untersagt, auf der Grundlage dieses Profils und / oder seines Inhalts gegen mich weiterzugeben, zu kopieren, zu verbreiten oder sonstige Maßnahmen zu ergreifen. Der Inhalt dieses Profils ist vertraulich und vertraulich. Die Verletzung der Privatsphäre kann gesetzlich geahndet werden (UCC 1-308-1 308-103 und das Römische Statut). HINWEIS: Facebook ist jetzt eine öffentliche Einrichtung. Alle Mitglieder müssen eine solche Notiz posten. Wenn Sie möchten, können Sie diese Version kopieren und einfügen. Wenn Sie eine Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichen, wird die Verwendung Ihrer Fotos sowie der Informationen in den Profilstatusaktualisierungen stillschweigend gestattet. NICHT TEILEN. Kopieren und Einfügen.“

Seit wenigstens 2016 wirbelt dieser Kettenbrief bereits durch Facebook, wobei der Text manchmal leicht variiert, es aber immer gewisse Parallelen gibt:

Rein von der Logik her müssten bereits seit mindestens drei Jahren alle Fotos und Beiträge der Facebooknutzer auf „Öffentlich“ stehen, die diesen Text damals nicht posteten. Passiert ist stattdessen: Nix.

Im Juni 2016 fühlte sich Facebook selbst auch genötigt, dieser Behauptung zu widersprechen:

Und das amtliche klingende „UCC“ und „Römisches Statut“ sind ebenfalls nur erfundene Hirngespinste: das UCC ist der „Uniform Commercial Code“ – darin geht es um amerikanisches Handelsrecht, hat aber nichts mit Facebook zu tun, und das Römische Statut ist ein völkerrechtlicher Vertrag, durch den der internationale Gerichtshof die Bestrafung und Verhinderung von Kriegsverbrechen, das Verbrechen der Aggression, Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit regeln soll – also ebenfalls nichts mit Facebook.

Teil 2

„Fragte, warum Facebook so langweilig war!
Das ist gut zu wissen: Es ist lächerlich, viele Freunde zu haben, und nur 25 dürfen meinen Beitrag sehen.
Ich habe diesen Beitrag früher ignoriert, aber es funktioniert !! Ich habe einen neuen Newsfeed. Ich sehe Beiträge von Leuten, die ich seit Jahren nicht mehr gesehen habe.
So umgehen Sie das System, das FB jetzt eingerichtet hat, um die Beiträge in Ihrem News-Feed zu beschränken.
Ihr neuer Algorithmus wählt die gleichen wenigen Personen – ungefähr 25 – aus, die Ihre Beiträge lesen werden. Deshalb,
Halten Sie Ihren Finger an einer beliebigen Stelle in diesem Beitrag und „Kopieren“ wird angezeigt. Klicken Sie auf „Kopieren“. Gehen Sie dann auf Ihre Seite, beginnen Sie einen neuen Beitrag und legen Sie Ihren Finger irgendwo in das leere Feld. „Einfügen“ erscheint und klicken Sie auf Einfügen.
Dadurch wird das System umgangen.
ERLEDIGT!!“

Auch über diese Behauptung berichteten wir mehrfach:
Ein neuer Facebook-Algorithmus soll dafür sorgen, dass die eigenen Beiträge nur noch von 25 (je nach Variation des Kettenbriefes auch 26) Freunden gesehen wird.
Dummerweise weiß nicht einmal Facebook selbst etwas von diesem Algorithmus.

„Wir ordnen den Newsfeed danach an, welches Posting für den Nutzer relevant sein könnte. Obwohl wir einige Anpassungen vorgenommen haben, die die Zahl der sichtbaren Postings von Freunden erhöhen können, ist der Newsfeed nicht auf 25 Kontakte beschränkt.“

Fazit

Dieser Kettenbrief ist nur eine Vermischung zweier bereits bekannter Kettenbriefe, die aber beide eines gemeinsam haben: Sie sind Unsinn!

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -