Produktempfehlung: Kaspersky lab

Aktuell müssen wir leider wieder einmal vor Betrügern warnen, die auf Facebook unterwegs sind um ahnungslose Nutzer abzuzocken. Betroffen User haben bereits selbst reagiert und folgenden Statusbeitrag veröffentlicht:

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Hierbei handelt es sich um eine Warnung von Facebook-Nutzern die auf Facebook immer wieder beobachten, dass Betrüger ganze Facebook-Profile kopieren!

image

Wie sieht der Betrug im Detail aus?

Von einem Betrüger wird eine neue Facebook-Identität mit einem gleichlautenden Namen und dem bislang verwendeten Profilbild + Titelbild erstellt.

Danach besucht der Internetbetrüger das Original-Profil und durchforstet die gesamte Freundesliste des Opfers die dann wiederum erneut eine Freundschaftsanfrage erhalten. Ein Großteil der Nutzer nimmt diese Anfragen auch an, denn man “kennt” sich ja. Bestätigt man diese, eröffnet einem der neue Freund, mittels einer Nachricht, sofort die Bitte nach der eigenen Mobilfunkrufnummer und den Zahlencodes, welche unmittelbar empfangen werden. Dabei ist absolute Vorsicht geboten. Diese kleinen und unscheinbaren Zahlencodes sind bares Geld wert!

Beispiel einer Nachricht:

image

Mit der Weitergabe der Zahlencodes wird es den Betrügern möglich, diese bei Zahlungsdienstleistern einzulösen und dadurch die Handyrechnung des Opfers zu belasten. Die alleinige Weitergabe der Handyrufnummer führt jedoch nicht zu einer Belastung der eigenen Mobilfunkrechnung. Generell ist es wichtig, auch vermeintlichen Freunden – sei es über Messenger oder über soziale Netzwerke – niemals per SMS zugesendete Bezahl- oder Bestätigungscodes weiterzugeben.

Nachfragen

Am besten ist es aber, wenn man nach dem Erhalt einer erneuten Freundschaftsanfrage einfach persönlich beim Absender nachfragt. So kann man immer noch am besten klären, ob es sich wirklich um die persönliche Bekanntschaft handelt oder ein Schwindel durch Betrüger vorliegt. Eine erneute Anfrage der gleichen Person kommt immer nur dann in Betracht, wenn der Freund vorher selbstständig aus der Freundesliste entfernt wurde. Ansonsten sollte man stutzig werden.

So kann man sich schützen!

  1. Bekommst du eine Freundschaftsanfrage von einer Person, die bereits in deiner Freundesliste vorhanden ist, dann sei skeptisch. Informiere den bestehenden Kontakt und prüfe ob die aktuelle Anfrage wirklich von der Person stammte.
  2. Poste nicht zu vieles an persönlichen Dingen und achte auf deine “Privatsphäreeinstellungen” und schränkt die Sichtbarkeit der privaten Angaben ein.
  3. Unterdrücke die Freundesliste, damit diese vor fremden Blicken geschützt ist und
  4. gib nie PINs und andere Codes über den Facebook-Messenger / Chat weiter.

Weitere Informationen zu diesem Thema: