Was läuft da denn rum?

Wird hier ein Alien von einem Hund gejagt?

Von | 5. September 2019, 10:18

Verrückt, was ist das denn? Ist da ein Alien in der Nähe von Area 51 ausgebrochen und hat nun mit den Tücken der Fauna zu kämpfen?

Dieses Video zeigt ein nicht weiter definierbares Lebewesen, welches die Straße entlang läuft. Dieses Alien läuft dabei nicht alleine herum, sondern wird von einem Hund (oder hundeähnlichem Wesen) verfolgt.

Gut, bei einem echten Alien hätte man vielleicht Ripley mit einem Flammenwerfer erwartet. Aber so ein irdischer Vierbeiner kann ja auch ein guter Jäger sein.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Wende im "Spritzenfall" von Gelsenkirchen! Das 13-Jährige Mädchen hat den Überfall erfunden! 

Aber um das Erdentier geht es ja gar nicht, lenken wir einfach wieder den Fokus auf das andere Ding: Verdammt, sehen wir hier wirklich eine außerirdische Kreatur? Immerhin ist es ja ein Video aus dem Internet, dann muss es doch stimmen, oder?

Alien? Der Faktencheck.

Fangen wir mit dem Hund an: Es ist kein Hund. Es handelt sich um einen Kojoten. Macht aber nichts, denn wie schon erwähnt, ist das Alien ja der Protagonist in diesem Video.

Und auch das Alien ist nicht wirklich das, was man zunächst meinen kann. Doch dazu später. Dieses Video, was wir gerade gesehen haben, ist natürlich bearbeitet. Da lief kein Alien durch die Straßen.

- Werbung -

Es handelt sich hierbei um ein Video, welches ursprünglich von einem Account mit dem Namen lordbinah auf Instagram stammt (siehe hier https://www.instagram.com/lordbinah/). Dahinter steckt ein Mann mit dem Namen Jorge Jaramillo.

Jorge Jaramillo

Jorge Jaramillo ist ein Regisseur, Illustrator, Konzeptkunstdesigner und Animationskünstler.  Er erstellt Computeranimationen und animiert Illustrationen. Ebenso inszeniert er Animationskurzfilme.

Und dieser Jorge Jaramillo ist eben auch für dieses kleine Video verantwortlich. Und was man da in dem Video als Alien vermeintlich sieht, ist „Attacus“. Nun ja, und Attacus ähnelt dann doch irgendwie einem … Hühnchen.

Das könnte dich auch interessieren:

Faktencheck: Ein gigantisches Alien-Gesicht in der Antarktis?

 

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -