Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Exaktes Abschätzen von Wichtigkeit geschützter Daten ausschlaggebend

- Sponsorenliebe | Werbung -

Cyber-Angriffe verhindern, bevor diese stattfinden. Das ermöglicht das israelische Start-up Empow mit einem neuen Algorithmus, der die Absichten von Online-Verbrechern durchschaut und sofort reagiert.

Das Programm baut seine Vorausahnung auf den Daten des zu schützenden Systems auf.

Um die Schlussfolgerungen abzusichern, greift es auf NLP-Algorithmen zurück.

Diese untersuchen, wie Computer Sprache verarbeiten.

Das System lernt ab dem Launch selbstständig weiter.

Abschätzen von Sicherheitslecks

„Die innovative Technologie hinter dem Patent erlaubt einem menschlichen Sicherheitsexperten zu verstehen, welche Intentionen jeglicher Angreifer haben könnte“,

erklärt Empow-CEO Avi Chesla.

„Dieses ‚Gedankenlesen‘ wird ausschließlich durch Datensammlung ermöglicht.“

Indem der Algorithmus die gesamten Informationen des zu schützenden Systems verarbeitet, findet er heraus, wofür sich Hacker interessieren.

Aber auch Informationen aus dem World Wide Web werden genutzt, um die Ziele von Verbrechern abzuschätzen.

Sobald der Algorithmus startet, beginnt er, verdächtiges Verhalten zu analysieren. Dabei lernt er stets, neue Gefahren zu erkennen und zu bekämpfen. Das erlaubt dem System, in den ersten Sekunden eines Angriffes auf diesen zu reagieren.

Es lernt, Schwachstellen des zu beschützenden Systems und Motive der Angreifer zu durchschauen. Denn es wird immer leichter, Netzwerke zu kapern, als diese zu schützen.

Attacken wie WannaCry kosten Unternehmen Millionen, zudem gefährden persönliche Attacken zunehmend die Privatsphäre.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEpressetext