Alfina Fresta: eine besondere Opernsängerin geht viral
Alfina Fresta: eine besondere Opernsängerin geht viral
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seit einigen Tagen fällt eine junge Dame in sozialen Netzwerken besonders auf – Alfina Fresta ist nämlich keine gewöhnliche Opernsängerin.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ihr Video ging viral und berührt die Herzen der Internetnutzer zutiefst. Die Medien berichten von einer „Engelsstimme, die das Lied singt, das vom Bösen befreit“.

Es geht um das Video der 29-jährigen Opernsängerin Alfina Fresta.

Alfina ist gelähmt, kann nicht laufen und ist laut der Webseite ilsussidiario seit ihrem 10. Lebensjahr blind.

„Wenn ich singe, bin ich aufgeregt und ich lächle immer“,

gesteht sie gegenüber ilussidiario.

„Ich tat einfach, was mich glücklich macht, die Musik macht mich lebendig.“

Am 30. Juni trat sie zusammen mit Stefania Licciardello im Rahmen einer Kulturinitiative des Vereins Nèon, einer gemeinnützigen Organisation, die im künstlerischen Bereich tätig ist, in der Kirche Santa Agata in Catania auf.

Das Video, welches laut Corriere della Sera ein Besucher namens Mauro Filomena Ledda aufgenommen hatte und im Internet veröffentlichte, begeistert inzwischen mit über 5 Millionen Aufrufen.

Wer die Engelsstimme noch nicht kennt, sollte sich unbedingt das Video von ihrem Auftritt ansehen oder vielmehr anhören:

Hoffnung und Vorbild

Sie ist so viel mehr als „nur“ eine Opernsängerin oder eine Person mit „Handicap“.

Alfina zeigt uns, dass Liebe zu dem, was man tut und Leidenschaft eine der wichtigsten Zutaten sind, um persönliches Glück zu kreieren.

Sie wächst über sich hinaus und selbst ihre Behinderung kann sie von ihrem geliebten Ziel nicht abhalten. Ein Vorbild für jeden und vor allem für  diejenigen, die bereits des Öftern die Worte “Ich kann nicht, weil … “ in den Mund genommen haben.

Wer noch mehr von der jungen Opernsängerin hören möchte, kann sich auf ihrem YouTube Kanal bzw. dem Kanal von Nèon umhören.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady