Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Het is werkelijk een fruitsalade!


SPONSORED AD
- Sponsorenliebe | Werbung -


Na de geruchten over de met AIDS besmette sinaasappelen uit Libië in 2014 (opnieuw opgedoken in 2016) is er nu een andere schok voor onze fruitschaal: met AIDS besmette bananen uit Guatemala.

image

Volgens dit bericht zouden er minstens 2 miljoen besmette bananen op dit continent te vinden zijn.

We willen het al helemaal niet meer hebben over de verspreiding van deze bananen, want het gaat ook hier bij de bananen, zoals in 2014 bij de sinaasappelen om een FAKE.

Zelfs als het bij deze afgebeelde bananen, om met AIDS besmette banaan gaat, kan het virus niet lang buiten een lichaam overleven. Zie hiervoor: HIV Transmission

image

Onze collega’s van Trolas en la Red en gominolasdepetroleo hebben hier ook al een bericht over:

image

Conclusie:

Weer zo een HOAX die er alleen maar op uit is angst (en likes) te creëren. Waarom wordt die substantie, dat zogenaamd bloed zou moeten zijn, altijd in fruit gespoten waar het rood ook goed opgemerkt kan worden en nooit in bijvoorbeeld watermeloenen of kersen?

We zeggen gewoon: Banana!

Vertaling: Janine, Mimikama.nl

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady