-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Kein Fake: während die AfD in Magdeburg ihre Wahlparty im Event-Tagungs-Center Magdeburg feierte, hing am selbigen Gebäude zu dieser Zeit eine Parteiflagge im Stil der NSDAP (1920–1945), jedoch mit AfD Pfeilsymbol anstatt Hakenkreuz in der Mitte.

HINWEIS: es gibt zu diesem Artikel eine Fortsetzung, in der recht deutlich wird, dass die AfD in KEINEM Zusammenhang mit der Flagge steht.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Zu diesem Bild gibt es derzeit zwei Aussagen zu treffen: Aussage 1) dieses Bild ist kein Fake!

Es handelt sich um kein bearbeitetes Bild, in dem nachträglich die Flagge eingefügt wurde, sondern um eine echte Aufnahme. Es gibt außer diesem Bild noch weitere Fotos aus anderen Perspektiven, die ebenso das Gebäude mit dem Banner zeigen.

Ebenso ist die Information korrekt, dass die AfD in diesem Gebäude ihre Wahlparty abhielt.

Auf der Wahlparty zeigt die AfD ihr wahres Gesicht.

Posted by AfD Watch – Magdeburg on Sonntag, 13. März 2016

VICE bekam eine Antwort

Ebenso nahm sich VICE dem Thema an und bekam nach eigenen Aussagen folgende Auskunft des ETC Event und Tagungscenter Magdeburg:

Auf Nachfrage von VICE an das ETC Event und Tagungscenter Magdeburg soll sich eine bisher unbekannte Person über die Tiefgarage unerlaubten Zugang zum Gebäude verschafft und die Flagge am Außengebäude angebracht haben. Nach einiger Zeit wurde der Vorfall vom Sicherheitspersonal bemerkt und die Flagge wieder abgehängt. Von Seiten der Alternative für Deutschland sollen daraufhin die Sicherheitsvorkehrungen auf der Wahlparty erhöht worden sein—die Kriminalpolizei ermittelt nun, wer die Fahne dort aufgehängt hat.

Unbekannte Akteure

Aussage 2) an dieser Stelle: es ist nicht bekannt, wer diese Fahne aufgehängt hat. Die Tageszeitung “Freie Presse” schreibt in ihrem Artikel vom 14: März 2016 unter dem Titel “Rechtsruck”:

An der Fassade des Event-Tagungs-Center haben Unbekannte eine rote Flagge in der Anmutung einer Hakenkreuzfahne aufgehängt: In einem weißen Kreis prangt ein schwarzer gebogener Pfeil aus dem AfD-Parteilogo.

Sobald es “Bekenner” zu dieser Aktion gibt, werden wir diese Ergebnisse berichten. Bisher sieht es jedoch nach einer politischen Guerilla-Aktion aus: schnell rein -> Fahne aufhängen -> schnell raus -> Fotos machen. Jedoch ist auch das unbestätigt.

AfD-Wahlparty enttarntWir dokumentieren die Nachricht der „Hooligans gegen SozialAbbau“ [HoGeSA]:“Zum Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt: Wir werden weiter Sand ins Getriebe streuen!Am Abend des 13. März, als die ersten Hochrechnungen zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt veröffentlicht wurden, haben wir ein Transparent an dem Gebäude der AfD-Wahlparty in der Rogätzer Straße in Magdeburg entrollt (siehe Video). Wir, das sind Antifaschistinnen und Antifaschisten, sowie linke Aktivistinnen und Aktivisten aus verschiedenen Zusammenhängen. Damit wollten wir ein für alle sichtbares Zeichen setzen: Der Wahlerfolg der AfD hat für die einfachen Menschen einen riesigen Haken! So wie in den 1930er Jahren die Wahlerfolge der NSDAP die Schreckensherrschaft der Nazis ankündigten, so sind die AfD-Erfolge Ausdruck eines immer weiter nach rechts rückenden und offen menschenverachtenden gesellschaftlichen Klimas. Diese Entwicklung bedeutet noch mehr mörderische Kriege in aller Welt, an denen sich Deutschland beteiligt. Sie bedeutet noch mehr Tote an den Grenzen der EU. Für diejenigen Menschen, die vor Kriegen flüchten, die von Deutschland mitverursacht werden, und es bis hierher schaffen, bedeutet sie noch mehr Gewalt, noch mehr Tote und Verletzte durch rechte Schlägerbanden und Terroristen. Sie bedeutet noch mehr Arbeit zu Minilöhnen, noch mehr soziale Spaltung. Sie bedeutet weitere Einschnitte bei Hartz IV, usw. usf. Alles unter dem Vorwand „die Bevölkerung will es doch so“.Den Betroffenen rufen wir jedoch zu: Wir wollen das nicht!Der AfD aber machen wir mit unserer Aktion deutlich, dass es auch in ihrer neuen Hochburg Sachsen-Anhalt immer „besorgte Bürger“ geben wird, die gegen die asoziale und menschenverachtende Politik dieser Partei Widerstand leisten werden und sich für eine antifaschistische Massenbewegung, für Frieden und Solidarität zwischen allen Menschen am „unteren“ Rand der Gesellschaft einsetzen werden. Sei es auch durch kleine symbolische Aktionen wie die am 13. März. Wir werden weiter Sand ins Getriebe streuen und daran arbeiten zur Stimme der Unzufriedenen und Ausgegrenzten zu werden, die ihre Menschlichkeit noch nicht aufgegeben haben.“https://youtu.be/SP0mzkGLYL8

Posted by AfD Watch – Magdeburg on Montag, 14. März 2016