Keine kostenlosen Schuhe von Adidas

Adidas verschickt keine kostenlosen Schuhe!

Von | 27. Dezember 2019, 9:59

Faustregel: Große Firmen verschenken niemals einfach so ihre Produkte auf Facebook. Niemals!

- Werbung -

Eigentlich ein Grund zur Freude: Man muss nur ein kleines Gewinnspiel auf Facebook teilen und schon bekommt man von Adidas ein Paar Schuhe. Doch leider ist es nicht so einfach, in diesem Gewinnspiel wird gelogen und betrogen.

Ausgangspunkt ist eine Statusmeldung auf Facebook, die einen einfachen Gewinn vermittelt: Man muss lediglich einen Beitrag teilen, um Schuhe zu bekommen. Das Versprechen lautet: Alle bekommen Schuhe. Alle!

Angeblich verschenkt Adidas Schuhe

Angeblich verschenkt Adidas Schuhe

Das Versprechen alleine klingt ja schon unglaubwürdig, die URL unter dem Foto „Preise-HX“ klingt auch nicht gerade nach Adidas.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Der weitere Ablauf des falschen Adidas-Gewinnspiels

Wenn man nun das Posting anklickt, kommt man auch (Überraschung!) auf eine Seite, die nicht zu Adidas gehört, und plötzlich gibt es die kostenlosen Schuhe gar nicht mehr.

Auf einmal gibt es nur einen Gutschein von Adidas zu gewinnen

Auf einmal gibt es nur einen Gutschein von Adidas zu gewinnen

Ein belangloses Fragespiel, bei dem es vollkommen egal ist, wie man antwortet (selbst wenn man noch nie Adidas gekauft hat, die Marke nicht weiter empfehlen würde und unter 18 Jahre alt ist), führt zu der überraschendne Erkenntnis, dass man sich für das Gewinnspiel qualifiziert habe!

Der Pferdefuß (Pferdeliebhaber mögen uns für den Ausdruck verzeihen): Man muss das Gewinnspiel erst einmal auf Facebook teilen, was dann auch erklärt, warum man dieses Pseudo-Gewinnspiel so häufig auf Facebook sieht.

Das "Gewinnspiel" muss erst geteilt werden

Das „Gewinnspiel“ muss erst geteilt werden

Das Teilen des Gewinnspiels dient hierbei lediglich der viralen Verbreitung. Die Eingabe der Daten geschieht hier unter irreführendem Vorwand: Die verlinkte Seite steht in keinem Zusammenhang mit den vorangegangenen Fragen.

Es handelt sich um ein Provisionsprogramm, bei dem man die eigenen Daten an Datenhändler weiterreicht. Hier wurde man also in eine Datenfalle gelockt.

- Werbung -

Fazit

Hier sei noch einmal der Eingangssatz erwähnt, den sich so manch leichtgläubiger Nutzer auf das Kopfkissen sticken sollte:

Große Firmen verschenken niemals einfach so ihre Produkte auf Facebook. Niemals!

Die gleiche Masche:

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.