Wer eine E-Mail von WeTransfer bekommt sollte vorsichtig sein. Zur Zeit sind E-Mails mit falschen Inhalten unterwegs – Trojaner Gefahr. Bitte öffnet daher ausschließlich WeTransfer Link, die ihr auch erwartet zu empfangen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Beim unerwarteten Empfang von vermeintlichen E-Mails des Dateiversanddienstes WeTransfer ist Vorsicht geboten – heise online berichtet, dass derzeit Unbekannte mit gefälschten WeTransfer-Mails, schädliche Software als Download verschicken, in der Hoffnung das diese angehängten „Trojaner“ geöffnet werden.

image

Um Missverständnissen vorzubeugen: nicht der Dienst “WeTransfer” selbst ist betroffen, sondern es handelt sich um gefälschte Mails, die vorgeben, über den Dienst gesendet worden zu sein.

Wer auf den angehängten Download klickt, lädt ein Zip-Archive mit JavaSkript-Datein herunter. Öffnet man dann eine dieser Dateien, hat man den Salat – Der Trojaner macht sich auf dem Computer breit.

Wer solch eine Mail empfängt, sollte deswegen vor dem Klick auf den Download-Link prüfen, ob der Absender wirklich bekannt ist und ob sie einen größere Datenmenge erwarten.

Als nächsten Schritt sollte geprüft werden, ob der Link tatsächlich auf die Domain von WeTransfer verweist. Dazu reicht es aus, den Mauszeiger ein paar Sekunden über dem Link zu lassen. Dann wird entweder nah am Mauszeiger oder am unteren Ende des Browserfensters die Zieladresse des Links angezeigt.

Hier gilt: Zuerst denken – dann klicken.

Via

Artikel & Vorschaubild: Ton Snoei / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN