Produktempfehlung: Kaspersky lab

Wer eine E-Mail von WeTransfer bekommt sollte vorsichtig sein. Zur Zeit sind E-Mails mit falschen Inhalten unterwegs – Trojaner Gefahr. Bitte öffnet daher ausschließlich WeTransfer Link, die ihr auch erwartet zu empfangen.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Beim unerwarteten Empfang von vermeintlichen E-Mails des Dateiversanddienstes WeTransfer ist Vorsicht geboten – heise online berichtet, dass derzeit Unbekannte mit gefälschten WeTransfer-Mails, schädliche Software als Download verschicken, in der Hoffnung das diese angehängten „Trojaner“ geöffnet werden.

image

Um Missverständnissen vorzubeugen: nicht der Dienst “WeTransfer” selbst ist betroffen, sondern es handelt sich um gefälschte Mails, die vorgeben, über den Dienst gesendet worden zu sein.

Wer auf den angehängten Download klickt, lädt ein Zip-Archive mit JavaSkript-Datein herunter. Öffnet man dann eine dieser Dateien, hat man den Salat – Der Trojaner macht sich auf dem Computer breit.

Wer solch eine Mail empfängt, sollte deswegen vor dem Klick auf den Download-Link prüfen, ob der Absender wirklich bekannt ist und ob sie einen größere Datenmenge erwarten.

Als nächsten Schritt sollte geprüft werden, ob der Link tatsächlich auf die Domain von WeTransfer verweist. Dazu reicht es aus, den Mauszeiger ein paar Sekunden über dem Link zu lassen. Dann wird entweder nah am Mauszeiger oder am unteren Ende des Browserfensters die Zieladresse des Links angezeigt.

Hier gilt: Zuerst denken – dann klicken.

Via

Artikel & Vorschaubild: Ton Snoei / Shutterstock.com