Nach “Office Software Direct” überflutet nun ein neues Unternehmen mit dem Namen: “XpressOffice” Nutzer mit diversen E-Mails!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Soeben erreichen uns unzählige E-Mails von Internetusern, die in Ihrem Mailpostfach eine dubiose Rechnung hatten. Diese wurde ausgestellt von: XpressOffice! Meist sind es Unternehmen, die solch eine Rechnung erhalten. Doch ACHTUNG! Es handelt sich hierbei nicht um eine Rechnung, sondern um ein Vertragsangebot. Dies jedoch bekommt man aber nur zu Gesicht, wenn man das Kleingedruckte liest.

Es handelt sich um solche “Rechnungen”:

image

Firmen, Behörden oder Vereine erhalten von xpressoffice.online eine Rechnung für das „Xpress Professional Suite“ um 975,- Euro

Im Kleingedruckten erkennt man, dass es sich eigentlich nicht um eine Rechnung, sondern um ein Angebot handelt:

image

Im unteren Bereich steht dann noch Her Hinweis auf ein Vertragsangebot.

image

This is a solicitation for the order of goods, services or both and not a bill, invoice or statement of payment due. You are under no obligation to make any payment unless you accept this offer. If you chosse to pay the offer the product will be available for download using the link above within 24 hours of payment receipt. Should you not wish to accept this offer you do not need ti notify us but simply disregard this offer.

Da es keinen Rechtsgrund gibt, zahlen Sie die Rechnung von xpressoffice.online NICHT ein!

Hinweis: Bereits im März 2017 wurden von der Firma “Office Software Direct” ähnliche Angebote / Briefe versendet. Vergleicht man die Angebote, dann könnte man meinen, dass es sich um die selben Hintermänner handelt, denn die Masche war ident  und auch die Angebote sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

-Mimikama unterstützen-