Fieser Trojaner im Mail-Anhang
Fieser Trojaner im Mail-Anhang

Eine nur augenscheinlich von einem Anwaltsbüro versandte Mail enthält einen Trojaner als Anhang.

- Sponsorenliebe | Werbung -

So sieht die Mail aus:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit zeige ich an, dass mich unsere Mandantschaft mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat.

Die entsprechende Vollmacht liegt hier im Original vor und kann von Ihnen als Kopie im angehängten Archiv begutachtet werden.

Gegenstand meiner Beauftragung ist, die von ihnen auf Ihrer Facebook-Website begangene Informationspflichtverletzung, nach Artikel 13 EU-DSGVO, nach der bisher in verschiedenen Gesetzen

geregelten Informationspflichten zusammengefasst und nun aufführt, welche Informationen den Betroffenen explizit zur Verfügung stehen müssen.

Durch die Neuregelung des elektronischen Anwaltspostfach (beA) sind wir berechtigt Ihnen die Dokumente in digitaler Form zukommen zu lassen.

Nehmen Sie die beigefügten Dokumente aus dem Archiv zur Ihrer Kenntnis.

Mit freundlichen Grüßen

IM AUFTRAG

Hasselbach Rechtsanwälte

Der Absender der Mail ist offensichtlich gefälscht oder von einem gehackten Email-Account, da die Domain nicht etwa zu einem Anwaltsbüro, sondern zu einem Gebäudereinigungsservice gehört.

Finger weg vom Anhang

Im Anhang der Mail befindet sich eine ZIP-Datei, die ein PDF-Dokument und eine Javascript-Datei enthält.
Das PDF-Dokument ist harmlos und enthält ein Gerichtsurteil, um die Mail seriöser wirken zu lassen. Die Javascript-Datei mit dem Namen „UNTERLASSUNGSERKLAERUNG_AZ20190116VSTC“ hat es jedoch in sich:

Eine Javascript-Datei, erkennbar an der Dateiendung „.js“ beinhaltet Befehle, die direkt vom PC ausgeführt werden. Kaspersky warnt uns direkt nach dem Entpacken vor der Schädlichkeit:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

In der Beschreibung von Kaspersky können wir erkennen, dass es sich um einen „Trojan-Downloader“ handelt. Das bedeutet, dass jenes Script weitere Trojaner im Hintergrund auf den Rechner runterlädt und installiert.

Fazit

Nur augenscheinlich stammt die Mail von einem Rechtsanwalt, tatsächlich aber handelt es sich um eine Spam-Mail mit schädlichem Trojaner im Gepäck!
Echte Anwaltsbüros würden niemals solcherlei Schreiben lapidar per Mail verschicken, auch wenn in der Mail behauptet wird, dass dies nun rechtens sei.
Nutzer sollten diese Mail schnellstmöglichst aus dem Postfach entfernen.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady