Sollten man im Moment eine E-Mail vom “GMX Kundenservice” bekommen, dann kann es sein das es sich um eine Fälschung handelt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Betrüger geben sich als “GMX Service” aus und versenden im Moment E-Mails mit dem Betreff: “GMX – Aktivierung für Ihre Konto erforderlich”

image

Im Wortlaut (sic)

Gesendet: Freitag, 15. April 2016 um 10:36 Uhr
Von: „GMX© Kundenservice“ <test@service-nalog.ru>
An: l
Betreff: GMX – Aktivierung für Ihre Konto erforderlich

Lieber EMAILADRESSE des Empfängers,

Kundennummer 849-444-921-462

Alle GMX – Konten wurden aktualisiert. Ihr Konto ist gesperrt.
So bleibt es dem Link zu folgen, Ihr Konto zu reaktivieren:
Klicken Sie hier
Vielen Dank,

Was passiert wenn man als Nutzer auf “Klicken Sie hier” klickt?

Man wird auf eine Webseite umgeleitet, die sich barclaycard nennt

image

Den Name “barclaycard”  bzw. das Unternehmen wird seit Jahren immer wieder in Verbindung mit “Kredit-Abzocke” gebracht!

Siehe Google-Suchergebnis

Es macht den Anschein, dass Betrüger unter Vorgabe falscher Tatsachen, in diesem Falle mit einer gefakten GMX Infomail, Nutzer in die Falle locken möchten!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady