Wie unser Kooperationspartner “Watchlist-Internet” berichtet, versuchen Internetbetrüger an die Zugangsdaten von Tele2 Kunden zu gelangen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Dazu versenden sie gefälschte Benachrichtigungen und behaupten darin, dass Empfänger/innen auf einer Website den Speicherplatz ihres E-Mailpostfachs vergrößern müssen. Dem dürfen Internetnutzer/innen nicht nachkommen, denn andernfalls vollenden die Kriminellen den Datendiebstahl.

Eines der gefälschten Schreiben:

Von: Tele2 Webmail Upgrade
Betreff: Lieber Tele2 Webmail Benutzer

Achtung! Achtung !! Achtung !!!

Lieber Tele2 Webmail Benutzer

Wir sind derzeit dabei einige System Wartung und möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihr Postfach überschritten Speichergrenze ist. Nutzen Sie bitte activate Link unten, um zu aktualisieren und aktualisieren Sie Ihre E-Mail auf Ihre Mailbox Kontingentgrenze zu erhöhen und zu verhindern, Spam-Berichte.

Aktuelle Größe: 1969MB
Maximale Größe: 2000 MB

Ihr Postfach wird geschlossen, wenn Sie den maximalen Grenzwert erreichen.
Bitte klicken Sie unten, um Sie an die Sicherheit und Update-Seite zu leiten, um weitere MB, um Ihre Postfachspeicher hinzufügen.

klicken Sie hier

Was passiert?

Wer in der Annahme, das eigene Postfach zu aktualisieren, den Link klicken Sie hier aufruft, gelangt auf eine Website. Sie steht in keinem Zusammenhang mit Tele 2, imitiert jedoch den Login-Bereich des Unternehmens.


Die gefälschte Tele 2-Website.

Auf der Website sollen Internetnutzer/innen ihre E-Mailadresse und ihr Passwort bekannt geben und die Daten mit einem Betätigen der Schaltfläche Login bestätigen. Anschließend erscheint der Hinweis Success.


SPONSORED AD

Mit Eingabe der persönlichen Daten verfügen Kriminelle über den Zugang zu fremden Tele 2-Konten. Damit sind sie in der Lage, Verbrechen unter falscher Identität zu begehen. Sie können beispielsweise Kontakte des Opfers anschreiben und von diesen unter Vorspielung falscher Tatsachen Geld fordern oder das Opfer erpressen.

Woran erkennen Sie den versuchten Datendiebstahl?

  • Der Inhalt der Benachrichtigung ist erfunden, denn es gibt kein Problem mit dem Speicherplatz des E-Mailpostfachs.
  • Als Absender scheint Tele2 Webmail Upgrade auf. Die dazugehörige E-Mail ist jedoch mustername@mustermail.com. Sie gehört offensichtlich nicht dem Unternehmen.
  • Das Betreff Lieber Tele2 Webmail Benutzer ist ungewöhnlich und nicht seriös.
  • Die Grußformel des Schreibens ist unpersönlich: Lieber Tele2 Webmail Benutzer. Seriöse Unternehmen sprechen Kund/innen immer direkt an: Sehr geehrte Frau Musterfrau oder Sehr geeherter Herr Mustermann.
  • Die E-Mail ist sehr fehlerhaft (Wir sind derzeit dabei einige System Wartung). Unternehmen überprüfen offizielle Benachrichtigungen mehrmals auf sprachliche Richtigkeit, bevor sie diese versenden.
  • Empfänger/innen sollen eine Website aufrufen. Sie steht in keinem Zusammenhang mit Tele 2. Das ist an der Domain im Adressfeld des Browsers zu erkennen: musteradresse.com anstatt unternehmensname.at.
  • Kriminelle versuchen, an Zugangsdaten von Opfern zu gelangen. Dazu hält Tele 2 fest: Wie alle anderen seriösen Unternehmen verlangt auch Tele2 niemals von seinen Kunden einen Usernamen, E-Mailpasswörter zur Identifizierung bzw. zur Aktualisierung von Kundendaten.

Sie wurden Opfer?

Sollten Sie Ihre Daten auf der Website bekannt gegeben haben, rufen Sie umgehend die offizielle Tele 2-Website auf und ändern Ihr Passwort. Damit können Sie unter Umständen verhindern, dass Kriminelle Zugriff darauf erlangen. Genauso wichtig ist es, mit dem Unternehmen telefonisch Kontakt aufzunehmen, diesem den Sachverhalt zu schildern und das weitere Vorgehen zur Schadensabwehr zu besprechen.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Sollten Sie ein Schreiben von Tele 2 erhalten, in dem davon die Rede ist, dass Sie eine Website aufrufen sollen, verschieben Sie dieses in Ihren SPAM-Ordner. Denn in diesem Fall ist davon auszugehen, dass es sich um einen Versuch von Kriminellen handelt, Ihre Daten zu stehlen.

via Watchlist-Internet

-Mimikama unterstützen-