Internetbetrüger geben sich wieder einmal als “Deutsche Bank” aus. Mit gefälschten E-Mails versuchen sie ahnungslose Nutzer in die Irre zu führen und wollen mit dieser Masche an die Daten der User- hätten sie die Weiterleitung korrekt programmiert Smiley

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Um diese Mail geht es.

image

Die E-Mail im Wortlaut:

Datum: Sat, 13 Dec 2014 15:53:40 +0100
Von: info@deutsche-bank-service.com
Betreff: Benachrichtigung

Deutsche Bank: Benachrichtigung

Guten Tag Vorname Zuname,

unser System hat auf Ihrem Konto Unregelmäßigkeiten entdeckt, deshalb wurde Ihr Konto eingeschränkt. Diese Einschränkung ist nur vorübergehend und kann mit Ihrer Hilfe sofort wieder aufgehoben werden. Dazu müssen Sie nur Ihre Daten aktualisieren.

Um die Verifizierung jetzt zu starten klicken Sie auf den folgendem Link:

Verifizierung jetzt starten

Nach einer Erfolgreichen Verifikation können Sie Ihr Konto wieder wie gewohnt nutzen.
Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Deutsche Bank Sicherheits-Team

Detailanalyse

Folgt ein User dem Verweis in der E-Mail (Verifizierung jetzt starten), dann wird dieser IM MOMENT auf die ECHTE WEBSEITE der DEUTSCHEN BANK umgeleitet!

image

WTF? Was ist hier los?

Normalerweise erwartet man nun die übliche nachgebaute Webseite der Deutschen Bank wo der User dann unzählige Daten eingeben muss, die dann wiederum in die Hände der Betrüger gelangen!

Die “Verifizierungsadresse” lautet in der E-Mail:

image

Diese Domäne gehört zu 100% nicht zur Deutschen Bank!

Nun gibt es zwei Möglichkeiten.

1) Der Ersteller war einfach nur zu doof um eine “korrekte” Umleitung zu erstellen oder

2) Die Umleitung wird erst im nachhinein geändert.

Wie auch immer. Fakt ist, dass diese Mail NICHT von der DEUTSCHEN BANK IST!

Wir werden diese Mail inkl. Verweis im Auge behalten!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady