Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wer kennt Ihn nicht. Der Postillon. Wohl die bekannteste Seite im deutschsprachigen Netz, wenn es um Satire geht.


SPONSORED AD

- Sponsorenliebe | Werbung -


Mimikama: Warnung vor...

Am 24.2.2016 um 13:14 Uhr, hat der Postillon einen Statusbeitrag veröffentlicht, der folgendermaßen ausgesehen hat:

image

Den selben Statusbeitrag, ebenfalls mit der Angabe “Postillon” wird jedoch auch von Betrügern verwendet. Sieht so aus.

Der ganze Statusbeitrag wurde 1:1 von den Betrügern nachgebaut. Für Facebook-Nutzer ist es nicht möglich hier einen Unterschied zu erkennen.

image

ERST nach dem KLICK bekommt man mit, dass man NICHT auf der eigentlichen Postillon – Webseite landet.

Man landet auf dieser Webseite:

image

Betrüger posten im Namen von großen Seiten und Unternehmen und nehmen bereits bestehende Statusbeiträge um User in die Falle zu locken!

Angeblich kann man hier ein iPhone 6S gewinnen.

Bitte füllen Sie diese kurze Umfrage aus und wir sagen “Danke” wir geben Ihnen die Chance ein iPhone 6S®, ein iPad Pro® oder ein 500€ Einkaufsgutschein® zu gewinnen!

Doch dem ist nicht so. Nutzer werden hier auf ein Gewinnspielformular umgeleitet, damit diese Ihre Daten eingeben. Diese werden dann an Lead-Generierer weiter verkauft. Der User selbst wird dann laufend mit Spam, Werbung uns Scam E-Mails zugeschüttet!

Daher immer: Zuerst denken-dann klicken

Der eigentliche Statusbeitrag vom Postillon würde nämlich hier hin führen:  http://www.der-postillon.com/2016/02/durch-sexting-schwanger-geworden.html

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady