Seit Tagen bekommen wir immer wieder Anfragen zu den Nachrichten, welche direkt von einem “Freund” versendet werden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es handelt sich um solche und ähnliche Nachrichten:

image

Wir haben Mitte November bereits einmal darüber berichtet. Aufgrund erneuter Anfragen fassen wir dies gerne nochmals zusammen:

  1. Du wirst von einem Freund angeschrieben. Die Mitteilung enthält keinerlei weiteren Inhalt, sondern lediglich Dein Profilbild ist zu sehen.
  2. Dein Name steht daneben und das Wort “Video”.
  3. Dein Profilbild+ dem YouTube-Verweis ist mit einem Link hinterlegt.
  4. Folgt man diesen, landet man auf einer gefälschten Facebook-Webseite
  5. Nun wird man aufgefordert, dass eine “Facebook-Video-Anwendung” Zugriff haben möchte.
  6. Dazu muss man seine Login-Daten eingeben.

Vorsicht!

Vorsicht an dieser Stelle, diese angebliche Legitimation einer “Facebook Video Anwendung” ist nichts anderes als ein Phishingformular. Wer hier die eigenen Daten eingibt, verliert sie an Betrüger, welche dann Zugang zu dem jeweiligen Facebook-Konto haben. Sprich: das Konto wurde geknackt!

Hilfe-Was kann ich tun?

Wichtig an dieser Stelle: jene Accounts, von denen aus diese Nachrichten VERSENDET wurden, sollten dringend ihre Zugangsdaten ändern, solange sie noch Zugriff auf ihr Profil haben.

Dies ist in den Einstellungen unter Allgemein problemlos möglich. Wichtig ist: auf die anschließende Frage nach Abmeldung von anderen Geräten DRINGEND diesen Punkt auswählen!

Passwort geändert

Wenn du denkst, dass jemand anderes dein altes Passwort kennt, solltest du dich bei anderen Telefonen und Computern abmelden und nach aktuellen Änderungen in deinem Konto suchen.

  • Von anderen Geräten abmelden
    Als Nächstes helfen wir dir, nach aktuellen Änderungen zu suchen.

image

Zudem bitte auch kontrollieren, ob heimlich überflüssige Anwendungen installiert wurden.

Ebenso in den Einstellungen unter Apps kannst Du kontrollieren, welche Anwendungen in Verbindung mit Deinem Profil installiert sind. Unser Tipp: alles, was Du nicht kennst, nicht brauchst und Dir komisch vorkommt, solltest Du direkt entfernen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady