Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Katzentrick“ – aktuelle Häufung von Vorfällen! „Ich glaube meine Katze ist in Ihren Garten gelaufen, kann ich dort einmal nachsehen?“

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Die Polizei warnt vor einer „neuen“ Variante des Trickbetrugs im Kölner Stadtgebiet.

In der letzten Zeit häufen sich Fälle, in denen Jugendliche überwiegend in den Nachmittagsstunden ältere Menschen aufsuchen.

Nach dem Öffnen der Tür gibt der/die Verdächtige an, dass ihre Katze in den Garten der Senioren gelaufen sei. Mit der Bitte dort einmal nachsehen zu dürfen, verschafft sich der Täter Zutritt in die Wohnung.

Mit dem anschließenden Ablenkungsmanöver werden die Wohnungsinhaber in den Garten dirigiert. Hierbei achtet der Verdächtige darauf, dass die Wohnungstür geöffnet bleibt. Während der „Nachschau“ im Garten verschafft sich ein weiterer Täter Zugang zur Wohnung.

Der Bewohner wird in ein Gespräch verwickelt, so dass der zweite unbemerkt die Möglichkeit hat, die Räumlichkeiten nach Bargeld und Wertgegenständen zu durchsuchen.

Die Polizei warnt vor dieser „neuen“ Masche des Trickdiebstahls.

Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn unbekannte Menschen bei Ihnen klingeln. Lassen Sie keine Personen unter einem Vorwand in ihre Wohnung. Rufen Sie im Zweifel Nachbarn oder Bekannte um Hilfe. Sollten Sie Opfer eines solchen Vorfalls werden, rufen Sie unverzüglich über den Notruf die Polizei.

Polizei Köln. Pressmeldung. 29.06.2015

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady