Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Mit Falschgeld bezahlt – Tatverdächtiger geflüchtet

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ein etwa 25-jähriger Mann versuchte am Freitagmorgen gegen 8.15 Uhr in einer Bäckereifiliale in der Baiershofener Straße mit einer 50 Euro-Note zu bezahlen.

Hierbei bemerkte die aufmerksame Verkäuferin, dass es sich bei dem Geldschein um ein Falsifikat handelte. Nachdem der Kunde daraufhin mit Kleingeld seine Brezeln bezahlt hatte, verließ er das Geschäft fußläufig in Richtung eines dortigen Kreisverkehrs.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass vermutlich derselbe Tatverdächtig bei zwei weiteren Bäckereifilialen am Freitagmorgen sein Glück versuchte.

Während in einem Fall die „Blüte“ an der Verkaufsstelle angenommen wurde, flog der Schwindel bei einem weiteren Versuch auf.


SPONSORED AD


Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den gesuchten Tatverdächtigen.

Dieser war ca. 175cm groß und mit Jeanshose und dunklem T-Shirt bekleideten. Sachdienliche Hinweise, möglicherweise auch auf ein mitgeführtes Auto, nimmt die Polizei in Westhausen unter Tel. 07363/919040 entgegen.

Quelle: Polizei Aalen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady