Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment bekommen wir sehr viele Anfragen von besorgten Tierbesitzern. Es geht um ein Bild, wo man Wurststücke erkennen kann in denen Klingen versteckt wurden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nach einer Recherche haben wir das besagte Bild bei “WDR Lokalzeit Südwestfalen” entdeckt!

Am 9.12.2014 um 12.30 Uhr wurde eine Warnung auf der Facebook-Seite veröffentlicht.

image
Quelle: Öffentlicher Facebook-Statusbeitrag

Der Statusbeitrag im Wortlaut:

In der Nähe von Altenkleusheim im Kreis Olpe haben Spaziergänger diesen abscheulichen Fund gemacht: Fleischwurststücke, präpariert mit sehr scharfen Klingen. Die Polizei geht davon aus, dass ein Hundehasser unterwegs ist. Zum Glück sind bisher keine Tiere verletzt worden, trotzdem sollten Hundebesitzer vorsichtig sein.

Leider ist es so, dass auf Facebook oft und gerne solche “Giftköder-Warnungen” veröffentlicht werden, die vielleicht gar nicht stimmen bzw. das diese bereits veraltet sind. In diesem Fall ist es jedoch KEIN FAKE!

Wir haben uns bereits mit “WDR Lokalzeit Südwestfalen” in Verbindung gesetzt und warten noch auf eine Stellungnahme. Wir werden den Bericht ggf. ergänzen!

Update 9.12.2014 (17:04 Uhr)

Laut “WDR Lokalzeit Südwestfalen” stammten die Bilder von der Kreispolizei Olpe. Der Fund selbst stammte vom 5.12.2014

An dieser Stelle dürfen wir auf die Facebook-Seite “Giftköder Radar” hinweisen, die laufend Warnungen zu diesem Thema veröffentlicht!

Zu finden auf Facebook unter: https://www.facebook.com/GiftkoederRadar/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady