UPDATE: Das 8-Jährige Mädchen aus Arnoldstein / Kärnten, das angeblich von einer unbekannten Frau in Arnoldstein in deren Auto gezerrt werden sollte, hat die Geschichte erfunden. [Weiterlesen…]


SPONSORED AD

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Im Moment erreichen uns unzählige Anfragen zu einem Statusbeitrag, bei dem es um eine Entführung eines Kindes geht!Der Statusbeitrag beginnt mit: Achtung, Achtung!!! Passt auf eure Kinder auf. Heute im Ortsgebiet von Arnoldstein Waldsiedlung wurde meine Tochter fast Opfer einer Entführung.

image

Im Wortlaut:

Achtung, Achtung!!! Passt auf eure Kinder auf. Heute im Ortsgebiet von Arnoldstein Waldsiedlung wurde meine Tochter fast Opfer einer Entführung. Ein braun/grauer Pkw Golf – Polo ähnlich blieb stehen und wollte sie ins Auto zerren. Meine Tochter reagierte super, sie schrie und stämpfte sie sodass sie flüchten könnte. Ältere Frau kurzes weißes Haar und dunkelhäutig, Auto war hinten bei den Scheiben abgedunkelt. Hinweise wenn jemand was sieht Bitte einfach bei der Polizei melden. Passiert ist das ganze heute gegen 12:40 in Arnoldstein . Bitte teilen es könnte auch jeden anderen Kind passieren wenn möglich noch heute.

Es handelt sich hierbei um KEINEN FAKE!

Die Landespolizeidirektion Kärnten / Österreich, hat dazu folgende Presseinformation veröffentlicht:

image

Versuchte Nötigung in Arnoldstein

Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 19.02., gegen 12:40 Uhr, wurde auf der PI Arnoldstein die Anzeige erstattet, dass kurz zuvor eine unbekannte Frau versuchte im Ortszentrum von Arnoldstein, Bezirk Villach, ein 8-jähriges Mädchen in einen PKW zu zerren.
Nach eigenen Angaben konnte sich das Mädchen durch Tritte wehren und flüchten.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher negativ.

Die Unbekannte soll laut Auskunft des Mädchens eine ältere Frau mit weißen, kurzen Haaren und bekleidet mit einer beigen Jacke sein. Bei dem Fahrzeug der Frau soll es sich um einen braungrauen PKW mit abgedunkelten Seiten- bzw. Rückscheiben handeln.
Derzeit werden weitere Ermittlungen geführt.

Presseaussendung vom 19.02.2016, 15:48 Uhr

Quelle: Landespolizeidirektion Kärnten

-Mimikama unterstützen-